Kündigung während der Probezeit- Urlaub schon genommen - muss ich nacharbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Pro tatsächlich gearbeiteten vollen Kalendermonat steht dir 1/12 des Jahresurlaubs zu.

2 Wochen standen dir also auf keinen Fall zu. Entweder arbeitest du nach oder der unberechtigte Urlaub wird dir als unbezahlter Urlaub bei der letzten Abrechnung abgezogen.

Was du dachtest, ist dem Arbeitgeber völlig egal.

wenn der Arbeitgeber clever ist zieht er dir den zuviel genommen Urlaub einfach vom Geld ab.

http://www.experto.de/b2b/recht/arbeitsrecht/zu-viel-urlaub-gewaehrt-welche-handlungsmoeglichkeiten-hat-der-arbeitgeber.html

Zu viel gewährter Urlaub im gekündigten Arbeitsverhältnis Konstellation 1: Kündigung während der Probezeit

Gemäß § 4 BUrlG erlangt der Arbeitnehmer seinen vollen Urlaubsanspruch erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Vorher, also in den ersten sechs Monaten des Arbeitsverhältnisses, besteht lediglich ein Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Beschäftigungsmonat, § 5 I a BUrlG. Diese Wartezeit von sechs Monaten entspricht grundsätzlich der höchstmöglichen Dauer einer Probezeit, innerhalb derer das Arbeitsverhältnis mit Frist von zwei Wochen gekündigt werden kann, § 622 III BGB.

Wird nun das Arbeitsverhältnis innerhalb einer bis zu sechs Monate andauernden Probezeit beendet, egal ob vom Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, und ist dem Arbeitnehmer mehr als der anteilig zustehende Urlaub gewährt worden, kann der Arbeitgeber wieder die Urlaubsgewährung hinsichtlich der zu viel gewährten Urlaubstage "zurückfordern".

Hat der Arbeitgeber das Urlaubsentgelt bereits vor Urlaubsbeginn ausbezahlt, kann er die Zahlung für den nicht berechtigten Urlaubsanspruch zurück verlangen.

Hat der Arbeitnehmer den gewährten Urlaub bereits angetreten und noch kein Urlaubsentgelt erhalten, kann der Arbeitgeber das Urlaubsentgelt gekürzt an den Arbeitnehmer auszahlen

wenn dir per arbeitsvertrag urlaub für das jahr zustand und dieser normal von der firma bewilligt wurde dann ist von deiner seite aus alles rechtens, die können nicht verlangen das du nacharbeitest, ohne eine entsprechende klausel im vertrag

Calauwo1211 03.07.2014, 11:17

Es stehen mir 2,5 Tage Urlaub im Monat zu. Das heisst ich habe für April/Mai und Juni 7,5 Tage Urlaubsanspruch. Die restlichen 3 Tage müsste ich dann abarbeiten....richtig? Oder kann ich auch sagen er soll es vom Lohn abziehen?

0

Was möchtest Du wissen?