Kündigung währen man krank geschrieben ist?

8 Antworten

Wie gehe ich am besten vor? 

Du wartest bis Du die schriftliche Kündigung erhalten hast. Dann hast Du drei Wochen Zeit um die Kündigungsschutzklage einzureichen.

Wenn Du, bis Du wieder gesund bist, keine schriftliche Kündigung erhalten hast, gehst Du sofort zur Zeitarbeitsfirma und bietest Deine Arbeitskraft an.

Selbstverständlich kann man einem AN auch während einer Arbeitsunfähigkeit kündigen. Krankheit schützt nicht vor Kündigung. Bevor Du aber nichts schriftliches hast, kannst Du gegen die Kündigung auch nichts unternehmen.

Du kannst aber zur Arbeitsagentur gehen und Dich schon einmal vorsorglich arbeitssuchend melden. Gute Besserung

Krankheit schützt nur leider nicht vor Kündigung. Ob du ein ganzes Jahr Krank bist oder nicht, das kann der Firma egal sein!

Was ich als Firma auch komisch finden würde wäre, wenn du gestern im Büro warst, heute aber wieder ne Krankschreibung hast. So Krank kannst du ja gar nicht sein. Das macht aufjedenfall zumindest so den Eindruck! Und den hatten die vielleicht auch.

Das Problem für Firmen ist dann meist, das dein Arbeitsplatz leer ist, die nicht mit dir Planen können aber auch niemanden dahin setzen können, weil du ja "nur Krank" bist und ja bald wieder da sein könntest.

Im Grunde wirst du somit also nichts dagegen machen können. Der Kündigungsgrund muss ja nicht zwingend Krank sein gewesen sein.

Übrigens musst du dich umgehend, bei Kündigung beim Arbeitsamt melden.

Was möchtest Du wissen?