Kündigung vom Anbieter. Wie setzt sich der Schadensersatz für Paketpreis fest?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Überweise JETZT alle offenen und künftigen Raten bis 6.2.2016 und widerspreche dann der Restforderung.

Vermutlich sind die damit nicht einverstanden und beauftragen ihr Inkassobüro mit dem Eintreiben der Forderung. Wenn von denen Post kommt, schickst du einen Widerspruch zu deren kompletten Gebühren mit dem Hinweis, dass die Forderung bestritten wird und basta.

Dann reagierst du erst wieder, falls ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt.

Voraussetzung ist, dass du sofort zahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
massiimooo 18.11.2015, 02:45

vielen Dank für die Antwort.

Sprich ich soll die offenen Monatsrechnungen, die mir bekannten Mahngebühren und die 3restlichen Grundgebühren überweisen?

0
Georg63 18.11.2015, 14:03
@massiimooo

Richtig - an Mahngebühren max. 2,50 pro Brief (Mails kosten nix)

1

Was möchtest Du wissen?