Kündigung und Resturlaub

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde mit der jetzigen Firma reden und darum bitten,den Vertrag vier Tage früher auslaufen zu lassen.Evtl.als unbezahlten Urlaub.Viel Glück!

du hast anspruch auf je 2 tage urlaub für jan. und feb.wenn du noch resturlaub aus 2008 hast mußt du den auch noch nehmen. im allgemeinen wird der urlaub immer am ende der kündigungsfrist gesetzt. du kannst dann durchaus am 24.2. in der neuen firma anfangen. mußt du ja keinem erzählen. andere möglichkeit wäre, einen aufhebungsvertrag mit deinem jetzigen arbeitgeber zu vereinbaren der den 23.2. als letzten anstellungstag hat. da muß du dann den urlaub bis dahin noch gewährt bekommen.

Tja, den Vertrag mit der alten Firma früher aufzuheben geht, wenn sie sich drauf einlassen. Mit dem Urlaub das geht rechtlich gesehen nicht. Während des Erholungsurlaubs darf man nicht arbeiten.

Es wird wohl kaum einen Arbeitgeber geben, der einen Arbeitnehmer, der gehen will, länger als nötig hält. Es sei denn, er will den Arbeitnehmer ärgern.

Also zuerst den bisherigen Arbeitgeber nach einer vorzeitigen Beendigung des Vertrages fragen. Wenn das nicht geht,den restlichen Urlaub auf das Ende Februar legen und beim neuen Arbeitgeber anfangen. Der alte Arbeitgeber kann das dortige Arbeiten gar ncit verhindern, selbst wenn er es bemerkt. Kein Arbeitsgericht arbeitet so schnell, dass eine einstweilige verfügung so rasch erwirkt werden könnte, dass sie Deine Arbeit im Februar verbieten würde. Bis das Arbeitsgericht eine Entscheidung trifft, ist der Februar vorüber und dann kann der alte Arbeitgeber nichts mehr ausrichten. Schau nach vorne und nicht zurück.

@derliebelehmi

Weißt du zufällig ob dass dann auf der Steuerkarte erscheint und mein neuer AG das dann sehen würde das ich eigentlich Urlaub habe?

Auf der Steuerkarte wird überhaupt nichts mehr vom Arbeitgeber eingetragen. Du erhältst einen Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung, die der Arbeitgeber an das FinA übermittelt, auf einem extra Blatt.

0

Ja das werde ich auf auf jeden Fall machen. Aber ich denke die werden wahrscheinlich nicht besonders entgegenkommend sein, weil ich ja kündige. Deswegen überlege ich was ich ansonsten machen könnte.

Danke für die Antwort.

Oh mann das macht mich jetzt echt verrückt, ich habe mich so auf die neue Stelle gefreut und dann baue ich so einen Mist. Naja dann werde ich einfach mal fragen müssen ob ich zum 23.02 gehen kann.

Oder ich muss in den sauren Apfel beißen und in meiner neuen Firma anrufen und denen sagen das ich Mist gebaut habe. Aber das kommt wirklich garnicht gut, das wäre mir auch echt total unangenehm weil die mich dann ja direkt von Anfang an für blöd halten weil es ja nicht das erste Mal ist.

Würde ich den ernsthafte Probleme bekommen, wenn ich dann doch arbeiten gehen würde?

Du begehst eine Vertragsverletzung ggü Deinem neuen AG, weil der will ja, dass Du Dich im Urlaub und nicht arbeitest. Und Du hast ja dann in diesem Jahr weniger Urlaub, denn Dein alter AG muss ne Bescheinigung schreiben, wieviel Tage er Dir schon gegeben hat, die wird Dir Dein neuer AG also vom Jahresurlaub 2009 abziehen. Wenn's ein kleiner AG ist, kann man das Problem vielleicht offen ansprechen und sie finden die Lösung mit dme Urlaub OK. In einer Personalabteilung würde ich das nicht machen!!

0

Ich habe noch eine kurze (doofe) Frage dazu. Was ist den genau mit Monatsende gemeint? Muss das dann wirklich der letzte Tag im Monat sein oder kann mit Monatsende auch der Dienstag gemeint weil es bis dahin genau 4 Wochen sind?

Ich hoffe ich konnte irgendwie rüberbringen was ich meine =)

Was möchtest Du wissen?