Kündigung über E-Mail?

3 Antworten

Ja, da mittlerweile E-Mail als regulärer Schriftverkehr anerkannt und auch akzeptiert werden muss.

Abgesehen hiervon kannst du dir bei E-Mail sowohl eine Empfangsbestätigung wie auch Lesebestätigung einholen welche dir den Erhalt der Kündigung bestätigt.

Viele greifen auf Einschreiben Rückschein zurück was aber im Grunde genommen Schwachsinn ist da in Deutschland keiner gesetzlich zu verpflichtet ist Post anzunehmen und diese auch zurück gehen lassen kann.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
64

Nicht alle Verträge können in Textform, wozu E-Mail zählt, gekündigt werden.

Bei manchen ist, entweder per AGB oder Gesetz, die Schriftform vorgeschrieben.

0
2
@anitari

Wir leben mittlerweile im 21. Jahrhundert und solange es nicht Tante Emas Laden ums Eck ist wird E-Mail akzeptiert allein schon aufgrund der Automatisierung dieses Prozess welche durch die elektronische Übertragung vereinfacht gehandhabt werden kann. BTW bezüglich Schriftform was ist wenn ich die Zustellung verweigere? Bin in Deutschland nicht gesetzlich dazu verpflichtet Post anzunehmen demnach darf ich diese auch zurück gehen lassen und dann ist eine Kündigung nie eingegangen. Zwar traurig das man solche Dinge in betracht ziehen muss aber bedauerlicherweise kann es so gehandhabt werden. Ein Verein wird diese Lücke kaum ausnutzen jedoch sollte man bei anderen Kündigungen darauf achten.

0
64
@SuadDanijel

2 Beispiele wo eine Kündigung per E-Mail nicht akzeptiert wird bzw. unwirksam wäre, Kündigung von Arbeits- und Mietverträgen.

0

Das kommt darauf an, was in der Vereinssatzung über Austrittserklärungen steht.

Schreib den Verein einfach mal per E-Mail an und mache deinen Austrittswunsch deutlich erkennbar.

Mehr als "Wir hätten dies gerne schriftlich" können die nicht sagen.

Zumeist sollte das aber gehen, per E-Mail zu kündigen. Vielmehr als dich aus dem System austragen müssen die eh nicht machen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Kommt auf die AGB an.

Was möchtest Du wissen?