Kündigung trotz krankmeldung in probezeit

8 Antworten

1,5 Jahre Probezeit gibt es nicht. Es müsse also die normalen Kündigungsfristen eingehalten werden. Wegen was würdest du gekündigt? Scheint der Grund nicht plausibel und hast du keine Abmahnung für das gleiche erhalten lohnt sich der Weg zum Anwalt - Klage vorm Arbeitsgericht kostet dich nichts.

Ich denke mal das ich gekündigt worden bin weil ich einen Unfall hatte und mindestens drei Monate ausfalle weil die nächsten zwölf Wochen darf ich mein bein nur mit 10 kilo teilbelasten

0

Die Länge der Probezeit kommt mir schon seltsam vor. Wichtiger ist aber, wie groß der Betrieb ist. Handelt es sich um einen Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften? Wie lange ist die Kündigungsfrist?

Probezeiten können schon mal mehr als 6 Monate dauern. Das bedeutet aber nicht, dass man auch nach 6 Monaten mit der verkürzten Kündigungsfrist kündigen kann. Ab einer Beschäftigungsdauer von mehr als 6 Monaten gilt die vertraglich oder durch Tarifvertrag vereinbarte Kündigungsfrist oder es gilt § 622 BGB.

Wenn Du nicht in einem Kleinbetrieb arbeitest, solltest Du innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung zum Arbeitsgericht gehen und Kündigungsschutzklage erheben.

1,5 Jahre Probezeit finde ich extrem lang. Hört sich an, als ob der Arbeitgeber eine echte Personal-Zecke ist. Gibts da einen Betriebsrat? Wenn ja, frag da mal an.

Rechtliche Kündigung?

Hallo. Ich hatte am 27.11 einen Arbeitsunfall bei McDonalds, dies ist nur ein nebenjob auf 450 Euro Basis, da ich hauptsächlich eine Lehre mache! Leider bin ich durch den Unfall immernoch krank geschrieben, deswegen hat McDonald mich jetzt auch gekündigt...ohne Angabe von gründen da ich noch in der Probezeit bin. Jetzt ist meine Frage, dürfen sie mich auch grundlos kündigen obwohl es ein Arbeitsunfall war? Und kann ich irgendwas dagegen machen! Danke

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit trotz Krankmeldung

Hey also,ich hab am 1.12 ne neue Stelle angefangen und hab mich am 8.12 krankgemeldet,habe heute FRISTLOSE Kündigung bekommen mit dem Datum vom 8.12,hab die Krankmeldunng gleich losgeschickt die müsste längst bei ihm sein darf er mir rechtlich kündigen mit Krankmeldung?

Das er mir während der Probezeit grundlos Kündigen darf ist mir klar!!

...zur Frage

Arbeitsunfall passiert und Chefin will nicht das ich sage das es einer war

Hallo Leute hatte heute nen Arbeitsunfall (Tiefe Schnittwunde an der Hand), und da hat meine Chefin erst nachdem ich gefragt hab ob ich zum Arzt gehen darf (!!!) gesagt, ich solle bloß nicht sagen das es ein arbeitsunfall war, sondern privat. Allerdings habe ich herausgefunden das ich dann jetzt wenn ich es als privaten unfall angebe ich für eventuell fortlaufende kosten selber zahlen muss. Bin in der Probezeit meiner Ausbildung und meine Chefin hat mir ausdrücklichst gewarnt ich solle bloß nix vom Arbeitsunfall sagen, da sont die Kündigung droht... Was soll ich tun?

...zur Frage

Krank gemeldet, dann gekündigt worden (Probezeit)?

Hi,

also ich habe mich montag morgen krank gemeldet und am nachmittag bescheid gegeben dass ich 3 tage ausfalle, am nächsten morgen bekam ich den anruf mit der kündigung (2wochen kündigungsfrist). Nun bleibe ich heute und morgen auch daheim, brauch ich überhaupt noch eine krankmeldung?

Und habe ich urlaubsanspruch? ich kenne das so dass man pro gearbeiteten monat, sich ca. 2 tage urlaub "erarbeitet" das wären bei mir 5 Tage, kann ich diesen nehmen oder muss ich nächste woche arbeiten?

Danke für eure Hilfe!

LG Stefan

...zur Frage

Versichert trotz Krankmeldung bei Arbeitsunfall?

Ich wurde am Freitag vom Arzt eine Woche krankgeschrieben. Diese Krankmeldung habe ich noch nicht weitergeleitet. Da es mir schon besser geht, möchte ich morgen (Montag) wieder arbeiten gehen (Baustelle). Wäre ich bei einem möglichen Unfall versichert? Oder muss ich selbst haften?

...zur Frage

Muss ich nach der Kündigung einen Antrag für Resturlab stellen?

Hallo, folgende Situation. (Kurz zusammengefasst)

Ich habe am zum 07.06.18 gekündigt, in der Kündigungsfrist war ich leider Krank aufgrund einer Verletzung am Bein. Dementsprechend konnte ich kein Urlaub nehmen. Heißt ich habe noch 6 Resturlaubstage (meiner Meinung)

Meine Team Chefin jedoch sagt ich hätte -2 Tage. Wie das zustande kommt weiß komischerweise keiner. Wobei ich in dem Jahr von 12 Tagen, 6 in Anspruch genommen habe daher noch 6 Resturlaubstage.

Mein Team Leiter wiederum sagt ich hätte 6 (Gestern gefragt)

Heute morgen heißt es ich habe 4.

Ich Blick da nicht mehr durch, zudem kommt das mir diese Tage "Angeblich bezahlt wurden" . Wobei ich widerlegen kann das es nicht so ist.

Mein Team Leiter meinte ich solle einen Urlaubsantrag mit Resturlaub stellen, was mich nach einer abgelaufenden Kündigung sehr wundert.

Was stimmt den nun? Muss ich sowas ausfüllen? Wird das nicht automatisch gemacht? Höre zum ersten mal davon, dass ich einen Urlaubsantrag für Resturlab beantragen muss.

Ich bedanke mich im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?