Kündigung trotz Krankenschein(Arbeitsunfall)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja,

grundsätzlich ist eine Kündigung möglich.

Jedoch ist gerade bei einem Arbeitsunfall eine noch höhere Grenze der Zumutbarkeit für den Arbeitgeber anzulegen. Gibt es bei euch einen Betriebsrat oder bist du in einer Gewerkschaft? Dann wären es deine nächsten Ansprechpartner.

Wenn nicht solltest du auf jeden Fall zur Fristwahrung beim Arbeitsgericht innerhalb von drei Wochen nach Zustellung der Kündigung eine Kündigungsschutzklage einreichen. Da brauchst du noch keinen Anwalt!

Grundsätzlich darf er dich nicht aufgrund der Krankheit kündigen ... aber zum Beantworten brauchen wir hier mehr Informationen. Hast du den Krankenschein rechtzeitig eingereicht? Wenn du das nicht tust und einfach nicht auftauchst, ist das natürlich nicht in Ordnung .. nur so als Beispiel.

Eine Kündigung darf aber durchaus während der Krankheit erfolgen, wenn das nicht der Grund ist (nehemn wir mal an ein Mitarbeiter klaut einen Bildschirm und hat am nächsten Tag eine Erkältung.. dann darf der Mitarbeiter j auch gefeuert werden - aber eben wegen des Diebstahls)

Was für einen Vertrag hast du denn? Gibt es eine Vorgeschichte? Und was genau steht für eine Begründung in der Kündigung?

Leider kann ein AG auch bei Krankheit kündigen, insbesondere bei Klein/Kleinstbetrieben oder negativer Zukunftsbetrachtung zur Arbeitsfähigkeit.

1

Man darf dich auf keinen Fall niemals kündigen während du krank bist. Das ist gesetzlich verboten. Da kannst du sogar kostenlos vors Arbeitsgericht ziehen.

Nein, es geht! Aber das Arbeitsgericht ist Richtig!

0

Was möchtest Du wissen?