Kündigung Stall?

7 Antworten

Ohne schriftlichen Vertrag ist das Ganze ein Vertrag der dem Mietvertrag ähnelt. Wichtig wäre noch zu wissen, ob das Pferd denn im Stall versorgt wird oder nur untergestellt ist? Man unterscheidet hier nämlich noch zwischen Miet- und Verwahrungsvertrag! Kündigungsfristen von 2 Wochen bis 3 Monaten sind damit möglich. Ich war selbst 15 Jahre lang im Reitsport aktiv (mit 3 eigenen Pferden) - habe das ein oder andere Gerichtsverfahren hinter mir, weil es den Pferden schlecht ging und ich fristlos kündigen musste etc. Am Besten ist es immer, wenn man das Gespräch sucht und den Stallbesitzer nett bittet, ob man gehen darf - du musst ja nicht sagen woran es lag. Sag doch einfach du hast einen günstigeren Stall gefunden oder einen der näher bei dir liegt etc. Eben etwas um den Stallbesitzer nicht zu verärgern..

2. Möglichkeit, falls finanziell machbar: Hol das Pferd sofort raus, kündige ordentlich und zieh das Geld für Heu/Stroh/Pflege vom monatlichen Preis ab (falls das Pferd versorgt wurde) Das ist rechtlich so in Ordnung. Wird nur schwierig festzustellen welcher Betrag genau rechtlich anzusetzen ist. Deshalb: nicht die einfachste Lösung! 

Es gibt einen Anteil, der Miete ist (die Bereitstellung des Stallplatzes) und einen, der Dienstleistung ist (die Arbeit drum rum). Für beide findet man gesetzliche Kündigungsfristen und wenn nichts anderes vereinbart ist, greifen diese. D.h. den Mietanteil kann man dann mit 3 Monaten kündigen, wenn mein Wissen auf heutigem Stand ist, den Dienstleistungsanteil schneller. Dem entspricht auch die Vereinbarung einer Leermiete in schriftlichen Verträgen.

Wenn die gesetzliche zu lang ist, kann man auch das Gespräch suchen, vielleicht darf man auf Kulanz schneller raus oder, wenn man mitwirken kann bei der Nachbesetzung des Platzes, ...

6 Monate zum Jahresende des laufenen Jahres.

Der nächste mögliche Zeitpunkt wäre folglich der 31.12.2018; die Kündigung müßte dem Verpächter bis spätestens am dritten Werktag des Monats Juni 2018 zugegangen sein, besser und sicherer wäre die rechtzeitige Absendung der Kündigung mit Einwurfeinschreiben.


Wie kommst du denn da drauf...? Es wurde nichts vereinbart u. auch nichts schriftlich festgehalten. Das ist im Leben kein halbes Jahr, je nach Vertragsart, die zugrunde gelegt wird.

0

Die Fragestellung klingt eher nach miete einzelner Stallplatz plus Dienstleistung, falls eine dabei war. Ich glaube, Pacht war das keine, so wie sich das liest. Kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand mit einem ausschließlich mündlichen Vertrag verpachtet.

1

Wie in schriftl. Kündigung formulieren, dass man restl. Urlaubstage noch in Anspruch nehmen will

Wie kann ich in einer schriftlichen Kündigung erwähnen, dass ich neben der Kündigungsfrist, die ich natürlich einhalten werde, aber noch meine restlichen Urlaubstage beanspruchen möchte! Bis jetzt hab ich in Google nur Musterschreiben gefunden, ohne diesen Zusatz.

Und bitte keine Antworten a la, " Sags ihm persönlich" etc.. bitte wirklich nur Antworten auf DIESE Frage.

...zur Frage

Wie lange ist die Kündigungsfrist der Stallmiete?

Hallo,

Folgender Satz steht im Vertrag: "Er kann spätestens am 3. Werktag des Kalendermonats zum übernächsten auf die Kündigung folgenden Monat gekündigt werden"

Und diese Satzstellung ist für mich völlig unverständlich. Wie als hätte man hier mal es geändert aber totalen Mist gebaut. Es steht auch nicht drin von wegen "Anfang" oder "Ende" des übernächsten Monats, was einen ganzen Monat Miete ausmacht.

Kann den Satz jemand entwirren oder haben die hier wirklich einen Murks geschrieben?

Grüße

...zur Frage

7 Tage Kündigungsfrist in der Probzeit, EINSCHLIESSLICH des siebenden Tages?

Hallo,

mein Freund arbeitet in der Schweiz und ist noch in der Probzeit. Er will aber kündigen. Vertraglich sind innerhalb der Probzeit 7 Tage Frist geregelt.

Gilt das einschliesslich des siebten Tages?

Beispiel: Kann er am Mittwoch den 25. März auf den 31. März kündigen?

...zur Frage

Für ein „guten“ Stall mehr zahlen oder doch „nur“ mit einem offenstall zufrieden geben?

Hey Leute,

ich bin’s mal wieder :) also eine Freundin von mir wird ein Pferd bekommen:)) jetzt überlegt sie und ihre Familie in welchen Stall sie ihr Pferd dann hinstellen sollen. Ein Stall ist eine reine offenstallhaltung, das Problem ist es gibt kein Platz oder gar eine Reithalle. Der nächste den sie mitnutzen kann ist 50 min mit dem Pferd weg. Im Sommer kann sie auf der Wiese „trainieren“. Was ich aber völligen Quatsch finde. Da des alles bereits 150€ kostet und sie noch Kraftfutter dazu kaufen muss. Und dann gibt es noch ein anderen Stall, wo die Pferde nachts in eine Paddockbox (3 Meter/ 6Meter Box)(paddock 4 mal 6 Meter groß) ist. Tags über kommen sie je nach Wetter auf dem paddock/Koppel. Es gibt eine Reithalle 20 mal 60, zwei reitplätze, ein grasplatz, ein vielseitigkeitsplatz mit naturhindernissen und ein longierzirkel. Dies kostet aber 300€ also das doppelte vom vorherigen. Meine oldistute steht auch bald dort. Jetzt weiß sie nicht wie sie ihre Eltern zu dem zweiten Stall (der für 300€) überreden kann. Da ist nämlich wirklich alles dabei mit Wurmkur, infungen, selbst der Tierarzt kommt ein mal im Monat und kontrolliert alle Pferd mal durch,(kostet nichts weil es der Mann von der hofbesi ist) was es nicht überall gibt. Ja ich hoffe ihr hättet irgendwelche Überredungstipps wie sie ihre Eltern überreden kann für den zweiten Stall. Da ihr Eltern nicht reiten und sie es Schwachsinn finden 300 Euro zu zahlen „nur“ für eine Halle, Platz ,... da sie denken das das nur Luxus ist... und das es nicht schlimm währe 50 min zu reiten. Ach ja die mitnutzungsgebühr kostet im Monat auch 20€ und sie muss noch misten. Ja also hättet ihr vtl paar Tipps? Wie wir sie doch noch überreden können? Weil es währe auch cool für uns beide zusammen reiten gehen zu können. Danke im Voraus ❤️ Hoffe das ist verständlich genug ❤️

...zur Frage

Kann man bei einer Vermietung die Portokosten von der Steuer absetzen?

zB für den schriftlichen Verkehr zwischen Mieter und Vermieter (Kündigung, Zusendung von Kontoauszügen für Kautionskonto etc.)

Ist zwar nicht viel, aber Kleinvieh macht auch Mist ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?