Kündigung schreiben - aber wie?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du willst doch auch ein gutes Zeugnis ?

Dann sei nett zu Deinem AG , rede mit Deinem Chef oder der Personalabt. reden heisst  Du redest erst und schreibst dann , In deinem Schreiben - solltest Dich auf das gespräch beziehen und dafür danken -  sagst Du mindestens dass es dir gefallen hat aber aus (persönlichen. Gründen; aus Gründen Deiner mittelfristigen beruflichen Planung, etc) musst Du das Arbeitsverhältnis leider termingerecht aufkündigen. Der Punkt ist dass man sich im leben mal wieder braucht, irgendwann einmal. Bitte um ein wohlwollendes Arbeitszeugnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kündige alle meine Verträge schnell und unkompliziert mit https://exabo.de. 'Ist nur ein paar cent teuter als der Postv3rsand. Dafür kümmert sich der Anbieter um den reibungslosen Ablauf der Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kündige, weil das Unternehmen mir falsche Tatsachen unterstellt hat und lieber den Denunziationen anderer glaubt als mir selbst. Da ich mich noch in der Probezeit befinde, können mir diese natürlich ohne Angaben von Gründen kündigen, was sie auch machen werden, daher werde ichselbstständig kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bitmap
06.11.2007, 14:19

Ja was denn nun? Einmal schreibst du "nach der Probezeit" und jetzt auf einmal "Da ich mich noch in der Probezeit befinde". Für dich macht das höchstens bei der Kündigungsfrist einen Unterschied.

0

Hier ein weiteres Muster: http://www.rechtsanwalt-arbeitsrecht-in-berlin.de/html/muster-arbeitnehmerkuendigung.html

Wichtig ist, dass der Arbeitgeber nichts quittieren muss, wenn er nicht will. Auch ist die Übersendung der Kündigung per Einschreiben nicht 100 % sicher, obwohl dies viele glauben. Besser ist der Einwurf in den Briefkasten zu den üblichen Zeiten durch einen Zeugen, der auch die Kündigungserklärung gesehen hat und nicht einen verschlossenen Brief einwirft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verschiedene Vorlagen für Kündigunsschreiben findet man unter http://www.formblitz.de/kuendigung/ egal ob für einen Arbeitsvertrag, Mietvertrag, oder andere Verträge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da braucht man keinen Vordruck. Einfach die Kündigung schreiben und unterschreiben. Abgeben (auf jeden Fall quitieren lassen) oder per Einschreiben schicken fertig. Besseren Eindruck hinterläßt natürlich ein Gespräch, aber das hängt von der Situation ab...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, tut mir Leid, ich hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte mit "nach der Probezeit", dass ich kündige wenn die Probezeit vorbei ist, dass ich quasi -"nach der Probezeit" kündige. TUt mir Leid wenn es missverständlich war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von support
06.11.2007, 21:24

Liebe/r Fiddler,

bitte achte in Zukunft darauf die Kommentarfunktion zu nutzen, wenn Du Antworten kommentieren und Deine Frage nachträglich ergänzen möchtest.

Viele Grüße

Verena vom gutefrage.net-Support

0
Kommentar von bitmap
06.11.2007, 22:25

Kommt auf die Kündigungsfrist an. Wenn der Arbeitgeber schon vorher kündigt und die evtl. kürzere Kündigungsfrist der Probezeit schon früher greift, dann ist ne Eigenkündigung von dir vermutlich sinnlos. Aber wir kennen ja deine Vertragsbedingungen nicht.

0

Geh doch einfach mal hier drauf : http://meine-kuendigung.de/kgen.htm Dort musst du nur noch die entsprechenden Felder ausfüllen und dann bekommst du eine vorgedruckte Kündigung! .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du schon fest angestellt bist, schreibst Du: Sehr geehrte(r) Frau/Herr....., hiermit kündige ich fristgerecht zum ..... Mit freundlichen Grüßen.....

Bessere Stimmung macht allerdings ein Gespräch. Du wirst ja Gründe haben zu kündigen, die vielleicht ja gar nichts mit dem Unternehmen zu tun haben. Aber Gespräch oder nicht, schriftlich fixieren , musst Du es auf jeden Fall und quittieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab bitte eine Klarstellung, du sprichst von einer Kündigung nach der Probezeit, damit bist ja schon festangestellt. Ist das so richtig?

Wenn nein, würde ich dem AG schreiben:

Das Probearbeitsverhältnis möchte ich zum TTMMJJ beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vollkornkeks
19.07.2009, 22:52

In der Probezeit kann man mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende kündigen. Nach der Probezeit sind es 4 Wochen.

0

Hiermit kündige ich zum XX.XX.XXXX. Aufgrund der Probezeit müssen keine Kündigungsfristen eingehalten werden.
MFG
Vollstrecker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comarel
06.11.2007, 12:03

@Vollstrecker Meines Erachtens innerhalb der Probezeit keine Kündigungsfristen und auch nicht unbedingt mi Angabe von Gründen. Nach der Probezeit allerdings gelten doch die normalen Kündigungszeiten, die vertraglich vereinbart wurden

0
Kommentar von Mehamm123
06.11.2007, 12:26

@Vollstrecker, mach dir mal die Mühe und blättere mal in den ANtworten:http://www.gutefrage.net/frage/kann-man-in-der-probezeit-fristlos-kuendigen

0

Kündigungsschreiben Muster gibts auch hier: http://www.aboalarm.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?