kündigung ohne unterschrift und aufsichtspflicht

9 Antworten

er hat die Kündigungsfrist nicht eingehalten. Unterschreiben deinerseits ist bei einer Kündigung nicht notwendig. Ich würde zur Arbeit gehen, wenn er das nicht will, soll er dich nach Hause schicken. Anwalt macht Sinn, weil du sowieso Kündigungsschutzklage einreichen solltest.

Du hast Anspruch auf ein "wohlwollendes" Arbeitszeugnis, da darf der Grund sowieso nicht drinstehen.

Ich würde mir an deiner Stelle doch die Meinung von einem Anwalt für Arbeitsrecht einholen. Egal, ob du die Aufsichtspflicht verletzt hast. Es wäre die Sache auf jeden Fall wert und er weiß auch um die Konsequenz bei der BG, falls es soweit kommt.

Dumm gelaufen. In der Probezeit bedarf es keines Kündigungsgrundes. Steht in deinem Arbeitsvertrag auch 14 Tage Kndigungsfrist? Kündigung auf Schmierzettel ist wohl nicht schön aber geht. Hast du die Entgegennahme unterschrieben und welches Datum hast du drunter gesetzt. Dein Arbeitgeber konnte sich wohl nicht entscheiden, zur fristlosen hat der Fehler in seinen Augen wohl nicht gereicht oder du bist noch sehr jung aber es so zu belassen geht auch nicht. Die Eltern sind über den Vorfall in Kentniss gesetzt und wenn keine personelle Konsequenzen gezogen werden kann es zu Kündigun seitens der Eltern kommen. Das es dich trifft kann mit der Probezeit zusammenhängen aber auch mit deiner Leistung. Hast du es zu locker genommen und statt auf die Kinder zu achten den Mitarbiter vollgequatscht? Die Frage ist, bist du mit der Frist einverstanden oder nicht, wenn nicht, sprich mit dem Chef.

Was möchtest Du wissen?