Kündigung öffentlich machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn diese Ankündigung dazu dient, deinem jetzigen Unternehmen die Kunden abspenstig zu machen, braucht das nicht in deinem Vertrag zu stehen. Das wäre ganz einfach unlauterer Wettbewerb. Wenn du dazu noch die Daten deines Arbeitgebers missbrauchst, bist du bereits im Bereich der Straffälligkeit.

Du kannst sagen, dass Du die Firma verlassen wirst. Keine weiteren Aussagen zu irgendwas. Und ich täte das nur auf Nachfrage. Andererseits.. von meiner bank kam letztens auch nen Brief der Sachbearbeiterin, dass sie die Firma verliesse

es spricht eigentlich nichts dagegen das du deinen kunden mitteilst das du gekündigt worden bist, die problematik ergibt sich wahrscheinlich dann aus dem grund. d.h. deine kunden werden dann sicherlich nachfragen warum du die kündigung erhalten hast, da solltest du vorsichtig mit der aussage sein. Also nicht sowas wie "mein chef ist ein Ar und kann mich nicht leiden" den das könnte böse enden....

consider80 28.11.2013, 14:58

Ich habe selbst gekündigt und bin nicht gekündigt worden ;)

0

Du kannst wertfrei den Kunden sagen, daß Du gekündigt hast.

Allerdings solltest Du es unterlassen, die Firma jetzt schlechtzureden beim Kunden. Dafür kann man Dich zur Rechenschaft ziehen.

Warum sollte es nicht erlaubt sein. Ob du die Gründe offen legen darfst, weiß ich nicht. Aber ihm mitteilen, dass du in zukunft nicht mehr für ihn zuständig bist...

Was möchtest Du wissen?