Kündigung oder was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du 6 Wochen einfach so nicht zur Arbeit kommst, dann würde dich jeder Chef kündigen.

Du kannst dir Urlaub nehmen, das Kind in ein Camp schicken, mit anderen Eltern zusammenarbeiten und euch die Ferien teilen, das Kind in eine bezahlte Tagesbetreuung schicken, Verwandte fragen...

Alles Dinge die DU organisieren musst. Nicht dein Arbeitgeber und auch nicht das Jobcenter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

du kannst mal beim Jugendamt nachfragen. Die vermitteln auch Tagesmütter. 

Vielleicht hast du Glück dass für die Ferien etwas frei ist da jetzt viele mit ihren Kindern im Urlaub sind. 

Beim nächsten Mal etwas eher dran denken.

Das ist jetzt wirklich sehr kurzfristig, es sei denn du hattest schon eine Betreuung die wieder abgesprungen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimme das direkt mit dem Chef ab. Eventuell hat er Verständnis cafür. 6 Wochen sind jedoch sehr viel. Vielleicht gibt es Verwandte, die ein paar Tage aufpassen können, oder du kannst Homeoffice anbieten. Ferien sind ja schon lange im Voraus zu planen. Wie konnte es dazu kommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich mal auf dem Rathaus, ob es irgendwelche Kindergärten gibt, die während den Ferien Notgruppen haben. Manchmal gibt es auch andere Einrichtungen, die diese KInder in den Ferien auffangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://www.gutefrage.net/frage/ueberfordert-wer-hat-mir-aufmunternde-ratschlaege?foundIn=user-profile-question-listing

Du hast ein grundsätzliches Problem mit Deinem Sohn! Nicht nur wegen der Ferien bzw. der fehlenden Betreuung!

In der eingefügten Frage hast Du dieses "Grundlegende" geschrieben!

Dein Sohn fühlt sich nicht geliebt! Weder von Dir - schon gar nicht von Deinem Partner!

Kinder haben sehr feine Antennen und merken, wenn was nicht stimmt!

Da hilft keine Integration oder Heilpädagogin oder Förderschule wenn das Verhältnis zwischen Eltern und Kind nicht passt!

Es passt nicht! Du empfindest Deinen Sohn als Last - DAS merkt er ganz genau! Vom Verhalten Deines Partners mal ganz zu schweigen! Offenbar ist er nicht der Vater des Kindes.

Dein Sohn hat mit der Zeit gelernt, dass er Aufmerksamkeit bekommt, wenn er sich daneben benimmt. Und genau um das geht es ihm: Aufmerksamkeit!

Positive Aufmerksamkeit bekommt er ja nicht - es sieht ja jeder nur das Schlechte in ihm! Du, die Pädagogen oder Dein Partner!

Es bleibt ihm ja gar nichts anderes übrig, als dass er sich aufführt wie die Axt im Walde, damit man überhaupt registriert bzw. man ihn zur Kenntnis nimmt!

Und, dass Ihr am Wochenende den Sohn zur Mutter abschiebt, damit Du und Dein Partner alleine Zeit für Euch habt - finde ich gelinde gesagt Sch*** Wobei ich mir sicher bin, dass hier der Treibende Dein Partner ist, weil er keinen Bock hat, Zeit mit dem - für ihn - unleidigen Zwerg zu verbringen. Du fügst Dich hier.

Klar ist, dass Du Zeit zum Durchschnaufen brauchst! Aber die bekommst Du nicht, indem Du Deinem ERWACHSENEN Partner gerecht werden willst! Ich glaube, es gäbe arg viel Streit und Stress, wenn Du beschließen würdest, das am Wochenende Zeit mit dem Sohn verbracht wird!

Bitte nicht falsch verstehen! Ich verstehe Deine verzwickte Situation!

Wenn Du magst, können wir gerne per PN weiterschreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?