Kündigung oder Abfindung durch den Arbeitgeber

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mich gar nicht darauf einlassen, nicht mal mit dem Gedanken spielen, denn die Abfindung reicht doch nicht ewig, halte den Job fest und kämpfe darum, wenn sie Dich entlässt gehe sofort zum Anwalt (durchaus auch früher) und lasse Dich dort beraten. Diese Plattform erscheint mir ungeeignet, für Fragen, die die Existenz betreffen, da hier leider zu viele vollkommen falsche Antworten gegeben werden. Hier geht es aber um Deine Zukunft, nicht um das Rezept für einen Kuchen. Natürlich machst Du schon was falsch, wenn Du auch nur einen Schritt in diese Richtung gehst, denn Du hast Recht, sie wird Dich nicht so einfach los.

jack1952 28.10.2012, 18:35

Danke für die schnelle Antwort auch an alle anderen. Du hast Recht mit Deiner Aussage. Ich habe eine Rechtsschutzversicherung. Die zahlt aber glaube ich erst, wenn die Kündigung eintritt. Ich werde einfach abwarten. Nur leider geht man nicht gern auf Arbeit, wenn man genau weis das man nicht gern gesehen ist. Nochmal Danke! :>)

0
Luminol 28.10.2012, 21:24
@jack1952

Das kann man nun so oder so sehen...die Begründung ist ja nicht Menschlich, es hat eher mit Geld zu tun, ich bin auch sehr teuer und stolz darauf..lach In diesem Fall ist es übrigens nicht gesagt, dass Deine Versicherung eine anwaltliche Beratung nicht bezahlt, denn der Anwalt legt den Fall so dar, dass diese den Bedarf erkennt. Die Rechtsberatung ist oft eingeschlossen, dazu haben viele Versicherer selbst Juristen, die fest angestellt sind und sich mit der ersten Beratung der Versicherungsnehmer beschäftigen

0

Frag am besten mal beim Personalrat nach, die müssten dir da eigentlich am ehesten weiterhelfen können. Außerdem können die dir auch sagen, ob das Vorgehen deiner Chefin in Ordnung ist oder nicht.

Wende Dich ans Intergrationsamt für Schwerbehinderte. Ohne Zustimmung des Integrationsamtes, darf sie dich nicht entlassen, selbst bei einer Abfindungsanbietung nicht. Bei mir war es auch so. Viel Glück

jack1952 28.10.2012, 18:48

Mache ich. Danke schön.

0

Soweit ich weiß, haben Behinderte einen Kündigungsschutz und dürfen gar nicht gekündigt werden. Ich würde mich mit der Rentenstelle in Verbindung setzen, notfalls auch mit einem Anwalt für Arbeitsrecht. Lass dich dort beraten.

Kläre es lieber mit einem Rechtsanwalt der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist ab!!

Eine Rechtsgültige Aussage kann hier keiner Abgeben!!

Auch wenn ich es könnte möchte ich es lieber nicht!

Sorry

Was möchtest Du wissen?