Kündigung Nutzungsentschädigung Hilfe

3 Antworten

Wenn man eine Nutzungsentschädigung vermeiden will, übergibt man die Wohnung nicht mangelhaft nach Beendigung der Mietzeit, sondern vereinbart rechtzeitig vorher einen Besichtigungstermin zur gemeinsamen Feststellung, welche Arbeiten zur geschuldet ordnungsgemäßen Rückgabe bis Auszug zu erledigen sind :-O

Wären bei Übergabe Schönheitsreparaturen  fällig und mündlich angemahnt, in schriller Farbgebung als Mangel überstrichen gefordert oder erst im Rahmen der geschuldteten, protokollierten Mängelbeseitigung entstanden, etwa durch unsachgemäßes Ausbessern, sind sie ebenso offen. Auf eine schrfitliche Erwähnung im Übergabeprotokoll käme es nicht an :-)

Die Klausel sichert dem VM eine sechsmonatiges Prüfrecht zu. Etwa über verdeckte Mängel eines Allmählichkeitsschadens, wäre beim letzten Wischen der Wassereimer umgekippt und würde das Laminat langsam aufquellen lassen oder eine billige Kalkfarbe verwendet, die sich ablöst. Sogar solche, die erst nach Jahren entdeckt würden, etwa hastig lackierte Türen, die ohne Anschliff abblättern, wenn man mit dem Fingernagel darübergeht. Auch geschuldeter Neuanstrich von Wänden und Decken, der in der dunklen Wohnung mit demontierten Deckenlampen um 19.00 Uhr nicht feststellbar war :-O

Hingegen wäre ein Nachforderung ausgeschlossen, wenn man die Wände bei tagheller Übergabe ausdrücklich nicht beanstandete und es sich dann anders überlegt.

Allerdings kann man aus der fehlenden Zugangsmöglichkeit keinen Honig saugen: Wenn man denn am 01.03. zu Nacharbeiten verpflichtet wurde, darf man den Schlüssel eben erst dann abgeben, wenn man endgültige Mängelfreiheit bescheinigt bekäme. Wer hingegen durch eigenes Verschulden Nacharbeiten unerfüllt liesse, muss sich dies auch anrechnen lassen: Ersatzvornahme, Kautionseinbehalt bzw. Inrechnungstellung.

G imager761

Wenn die Wohnung abgenommen wurde ist die Wohnungsübergabe eigentlich abgeschlossen.

Sachen wie die Wände streichen können auch nicht übersehen weren.

Warum hat man dies nicht schon vorher erwähnt.

Hast du ein unterschriebenes Übernahme-Protokoll?

Hallo,

ja habe ich. Jedoch steht drinnen "Der Vermieter behält sich ausdrücköich die Geltendmachung von Mängeln bzw. Schäden vor, die zum Zeitpunkt der gemeinsamen Übergabe nicht feststellbar waren bzw. festgestellt wurden.

Danke.

0
@Jenny011987

das die Wände zusätzlich bis zum 13.03.2015 gestrichen werden müssen

Ich denke diesen Mangel kann man nicht übersehen. Falls doch geht dies doch wohl gerade weil ihr ja ohne weiteres Zeit gehabt hättet die Wände zu streichen auf Kosten des Vermieters.

Vielleicht solltest du morgen mal beim Deutschen Mieterverein anrufen.

0

Hallo,

ja habe ich. Jedoch steht drinnen "Der Vermieter behält sich ausdrücköich die Geltendmachung von Mängeln bzw. Schäden vor, die zum Zeitpunkt der gemeinsamen Übergabe nicht feststellbar waren bzw. festgestellt wurden.


Danke.

Kündigung wg Eigenbedarf - Fristen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben am 09.12.2017 eine Kündigung wegen Eigenbedarf erhalten mit der Begründung, dass die Tochter im Februar ein Kind erwartet und anschließend in unsere Wohnung einzieht. Die Kündigung wird auf den 31.05.2018 wirksam. Die mündliche Begründung des Vermieters war, dass wir mehr Zeit haben, eine Wohnung zu finden.

Bei uns ist der Wohnungsmarkt extrem schlecht und in unseren Ort (inkl. Teilorten) gibt es seit 4 Monaten keine ausgeschriebene Wohnung.

Nun haben wir über Kontakte eine Wohnung erhalten in die wir zum 01.03.2018 einziehen können. Ich habe am 21.01.2018 den Vermieter schriftlich darüber informiert, dass wir nun eine Wohnung gefunden habe und zum 01.03.2018 ausziehen werden.

Unser Vermieter besteht nun drauf, dass wir bis Ende Mai in der Wohnung bleiben und auch Miete zahlen weil seine Tochter den Nachwuchs erst im Februar bekommt. 

Dazu mussten wir leider auch erfahren, dass alle anderen Vermieter über unsere Kündigung informiert wurden die Wiederrum diese Thematik in dem Ort verbreitet haben, was ebenfalls nicht wirklich unsere Intension war. 

Haben wir nun eine Möglichkeit, zum 01.03 die Wohnung zu verlassen oder müssen wir 3 Monate doppelt miete zahlen?

...zur Frage

Wie formuliert man eine Forderung zur Nutzungsentschädigung?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen mal geschrieben das unser Vormieter trotz Kündigung wegen Eigenbedarf nicht ausgezogen ist. Nun wird er zum 1.9.14 endlich ausziehen. Mein Schwiegervater würde aber trotzdem gern auf seine Nutzungsentschädigung bestehen. Der Vormieter hatte von uns dieses Schreiben bekommen:

Nutzungsentschädigung gem. §546a BGB

Sehr geehrter Herr , sehr geehrte Frau *,

mit dem Schreiben vom 01.08.2014 habe ich Sie gebeten die Wohnung in der str.10 in *** bis spätestens zum 15.08.2014 zu räumen. Ich werde Ihnen bis zum 15.08.2014 keine Extrakosten in Rechnung stellen. Sollten Sie die Wohnung trotz Kündigung zum 01.08.2014 und Räumungsaufforderung zum 15.08.2014 bis zum 15.08.2014 nicht geräumt haben,werde ich Ihnen eine Nutzungsentschädigung gem. §546a BGB in Höhe von 200,00€ in Rechnung stellen.

Nun ist meine Frage wie formuliert man so eine Rechnung für Nutzungsentschädigung?

Liebe Grüße LaraMarie

...zur Frage

Ist ein Vertrag über eine Nutzungsentschädigung ene Verfahrensmaßnahme?

Ein geerbtes Haus wurde bisher mietfrei bewohnt. Nun soll entschieden werden, ob ein befristeter Mietvertrag oder ein Vertrag über eine Nutzungsentschädigung abgeschlossen werden soll. Wir, die Mitglieder der Erbengemeinschaft, wissen nicht , ob es sich dabei um eine Verfahrensmaßnahme handelt, bei der mehrheitlich entschieden wird.

...zur Frage

Abgabeprotokoll unterschrieben jedoch behaupten Mieter das die Mängel schon vorhanden waren?

Hallo und zwar haben die Mieter die Wohnung sauber und ohne Mängel erhalten dies wurde im Mietvertrag festgehalten. Bei der Übergabe wurden Mängel festgestellt und die Wohnung wurde nicht sauber übergeben, dies wurde durch ein Übergabeprotokoll festgehalten. Dieses Übergabeprotokoll wurde von den Mieter unterschreiben, jedoch behaupten sie das die Mängel schon vorhanden waren. Und drohen mit den Anwalt. Wer hat recht? Wie soll ich mich jetzt verhalten? danke im voraus :)

...zur Frage

Nachmieter auch bei Kernsanierung der Wohnung stellen

Guten Tag, ich habe eine Kündigungsfrist von 3 Monaten und eine Wohnung zum 01.03.2015 gefunden. Meine Kündigungsfrist läuft also bis zum 31.05.2015 ab. Wenn ich nun früher raus möchte muss ich einen Nachmieter stellen. Das Problem ist, daß die Wohnungsgesellschaft die Wohnung kernsaniert wenn ich ausziehe und ich keinen Nachmieter stellen kann. Bin ich dann an die Kündigungsfrist gebunden oder muss ich das einfach aussitzen und zahlen? Kann dazu nur sagen das ich Nachmieter stellen würde. Kann mir jemand dazu was sagen?

...zur Frage

Kann der Vermieter im Nachhinein Mängel bzgl. der Sauberkeit der übergebenen Wohnung geltend machen?

Hallo Zusammen, die Situation zu o. g. Frage ist die folgende: Ich habe meine alte Wohnung zum 31.05.16 gekündigt und am 08.06.2016 an den Hausverwalter der Vermieterin übergeben (eher war von Seiten der Vermieterin nicht möglich). Es wurde ein Übergabeprotokoll erstellt, in dem zwar Mängel aufgenommen wurden (dabei handelte es sich jedoch um Mängel, die bei Einzug schon da waren, daher wurde dabei lediglich auf das alte Übergabeprotokoll verwiesen). Zusätzlich gibt es einen bekannten Schädlingsbefall, der im Protokoll steht. Weiter wurden keine Mängel festgestellt.

Nun ist es so, dass ich heute ein Schreiben von der alten Vermieterin bekommen habe, in dem sie mir vorwirft, die Wohnung verdreckt hinterlassen zu haben (im Mietvertrag steht, dass die Übergabe besenrein zu erfolgen hat). Den Laminatboden habe ich mit einem Dampfreiniger gereinigt. Die Vermieterin, dass ich die Wohnung nachputze. Insbesondere auf den Küchenschränken, sowie das ich die Fenster und Böden erneut reinige.

Darf sie das von mir verlangen, bzw. muss ich das nachbessern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?