Kündigung notwendig bei Familienversicherung?

5 Antworten

Im Antrag bei der TK wurdest du gefragt, wie du bisher versichert warstMit Beginn der eigenen Pfkichtversicherung erlischt die kostenlose Familienversicherung . Eine Kündigung ist nicht erforderlich.

Die Krankenversicherungen tauschen sich untereinander aus, damit keine Doppelversicherung möglich ist. Neu anmelden reicht und der TK die Familienversicherung mitteilen, hilfreich ist die VS-Nr.

Nein, brauchst du nicht. Dein Vater (oder auch deine Mutter) ist der Pflichtversicherte, der bekommt meistens einmal im Jahr einen Fragebogen, wo der Status abgefragt wird über die familienversicherten Mitglieder. Da reicht es aus, wenn er einträgt, dass du ab 01.09. bei der TK versichert bist. Du musst der Versicherung aber auf jeden Fall deine Krankenversicherungskarte zurückschicken, wenn du am 01.09. neu versichert bist.

Bin ich nach Ablauf der Familienversicherung auch ohne Kündigung automatisch freiwillig versichert?

Ich war bis zum Ende meines Studiums in einer gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert. Da ich eigentlich überlegt hatte noch weiterzustudieren habe ich mir zunächst keine Gedanken über eine neue Versicherung gemacht. Da ich jetzt allerdings doch ab nächsten Monat meine erste Stellung annehme muss ich mich ja ab jetzt selbst versichern. Seit 01.09. bin ich jetzt also eigentlich nicht mehr familienversichert, habe aber weder einen Kündigungsbescheid bekommen, noch irgendwas unterschrieben. Bin ich rechtlich jetzt trotzdem "ausversehen stillschweigend" in eine freiwillige Versicherung gerutscht und muss für einen Krankenkassenwechsel die 2monatige Kündigungsfrist beachten? Oder kann ich mich auch einfach jetzt neu versichern und meiner alten Versicherung kündigen? Wie gehe ich da geschickt vor?

...zur Frage

Ist eine Kündigung einer freiwilligen Krankenversicherung IMMER notwendig?

Hallo an alle, habe mal eine Frage zur freiwilligen KV.

Ein Beispiel:

Ich muß mich freiwillig krankenversichern, da meine Pflichtversicherung geendet hat. Die Möglichkeit einer anderen (vorrangigen) Versicherung besteht zu diesem Zeitpunkt nicht.

Nun heirate ich, stelle daraufhin einen Antrag auf Familienversicherung (dafür sind auch alle Punkte gegeben) bei der Krankenkasse meines Ehepartners, und diese teilt es meiner Krankenkasse, bie der ich ja noch frewillig versichert bin, mit.

Endet nun meine freiwillige KV ab dem Tage, wo die Voraussetzungen der Familienversicherung vorliegen (da ja eine Vorrangversicherung), oder muß ich extra die freiwillige KV noch kündigen?

Meine KK meint nämlich, obwohl ich schon seit ein paar Monaten bei einer anderen KK familienversichert bin, ich hätte meine freiwillige KV rechtzeitig kündigen müssen.

Ist dem wirklich so?, oder müssen die meine freiwillige KV einen Tag vor Beginn meiner Familienversicherung beenden???

Es wäre schön, wenn ihr mit einer rechtsgrundlage antworten könntet; damit ich was in der Hand habe.

Vielen, vielen Dank!

...zur Frage

Freiwillig krankenversichert nach Familienversicherung?

hallo! Folgende Situation: ich werde diesen Monat 24, habe bis Oktober einen 400-Euro-Job als einzige Einnahmequelle, ab Oktober studiere ich. Leider hat nun rückwirkend meine Familienversicherung bei der TK geendet, weil es Probleme mit den nötigen Nachweisen gab (die Gründe sollen hhier bitte nicht weiter diskutiert werden). Im Schreiben der TK, in dem mir meine Situation mitgeteilt wurde, steht nun, ich könne mich freiwillig weiter bei der TK weiter versichern, ein entsprechender Antrag liegt bei. Nun meine eigentliche Frage: Was genau muss ich nun tun? Ich werde morgen früh zur TK gehen mit dem ausgefüllten Antrag, muss ich noch mehr mitnehmen? Ist meine Versicherung dann beitragspflichtig (habe ja nur 400 Euro bzw. danach vmtl. Bafög)? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Wie läuft es bei der Familienversicherung ab?

  1. Wenn man 18 Jahre alt ist und eine Ausbildung abgeschlossen hat und Vollzeit arbeitet, dann ist man doch nicht mehr mit der Familie mit versichert ?Oder kann man sich das aussuchen, ob man selbst versichert sein möchte, oder mit der Familie?

  2. Was ist, wenn ich 18 Jahre alt bin, eine Ausbildung abgeschlossen haben und arbeitslos werde, aber beim Arbeitsamt gemeldet bin? Bin ich dann automatisch bei der Familie mitversichert?

  3. Wie ist es, wenn ich nach der Ausbildung Vollzeit arbeite, aber mit 20 dann arbeitslos werde und beim Arbeitsamt gemeldet bin? Bin ich dann automatisch wieder bei der Familie mitversichert oder nicht?

  4. Wie läuft es nach dem 23 Lebensjahr ab? Ab da an gilt doch die Familienversicherung nicht mehr. Wenn ich arbeitslos und bei der Arbeitsagentur gemeldet bin? Zahlen die das oder nicht?

...zur Frage

Erfahrungen Praktikum AOK?

Hallo, ich gehe in die 11. Klasse eines Gymnasiums und werde nächstes Jahr ein Wirtschaftspraktikum absolvieren. Ich hatte nun die Idee, mich bei der AOK in Kiel zu bewerben. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit einem Praktikum in diesem Bereich oder sogar in dieser Stelle? Und wenn ja, würde mich auch interessieren, was man dann dort als Schüler so macht. Ich bin über jede Antwort dankbar. Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Krankenkassenwechsel - von familienversichert zu Student?

Guten Abend liebe Leute,

ich werde demnächst 25 Jahre, falle als Student also aus der Familienversicherung. Ich habe mich jetzt bei der Techniker angemeldet. Meine Frage: Muss ich bei meiner alten Krankenkasse noch eine Kündigung einreichen oder fall ich automatisch aus dem System oder übernimmt das die Techniker von alleine?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?