Kündigung notwendig bei Befristung aber mit erwähnten Frist nach §34 Abs.1 TVöD (ordentlich).

2 Antworten

Wenn Du einen befristeten Vertrag hast, dann endet er mit dem Dartum. Eine "Verlängerung" ist eine Verträgsönderung, der beide Parteien zustimmen müssen. Du kannst die neue Arbeitsstelle annehmen.

Du hast im befristeten Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist vermerkt, da dieser ohne Kündigungsvereinbarung nicht ordentlich kündbar wäre.

Wenn der Vertrag am 28.Februar ausläuft und Du noch keine Verlängerung der Befristung oder einen unbefristeten Vertrag unterschrieben hast, kannst Du am 3. März beim neuen AG anfangen. Du bist nicht verpflichtet, weiter beim alten AG zu arbeiten.

Nimm die Stelle an und viel Glück im neuen Job.

Kündigung letzter Tag der Probezeit

In meinem Arbeitsvertrag steht "Die Probezeit nach § 34 TVöD beträgt 6 Monate. Während der Probezeit kann das Dienstverhältnis beiderseits mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende gekündigt werden. "

Morgen 28.2.2013 wäre der letzte Tag meiner Probezeit. Ich kann also nicht mehr kündigen ohne Angabe von Gründen?

Muss ich also dann eine ordentliche Kündigung schreiben?

...zur Frage

Welche Kündigungsfrist ist für mich bindend?

Hallo,

ich bin nun seit 9 Jahren in meinem Unternehmen und folgende Kündigungsvereinbarung steht in meinem Vertrag:

"Soweit der Arbeitnehmer aufgrund gesetzlicher Vorschriften mit einer verlängerten Frist gekündigt werden kann, gilt diese verlängerte Kündigungsfrist auch für die Kündigung seitens des Arbeitnehmers"

2x Arbeitnehmer? Ist das eine falsche Formulierung und habe ich nun 3 Monate Frist? Oder macht der Schreibfehler den ganzen Satz ungültig und es sind 4 Wochen Frist?

lG. und Danke

...zur Frage

was bedeutet: "Während des Laufes der Befristung bleibt jedoch die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung mit der tariflichen Kündigungsfrist unbenommen"?

Ich möchte mein befristetes Arbeitsverhältnis (Befristung wegen Elternzeitvertretung) vorzeitig kündigen. Im Arbeitsvertrag steht: "Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis mit der jeweils geltenden tariflichen Kündigungsfrist gekündigt werden." Die Probezeit ist seit 6 Monaten vorbei, zum Thema Kündigung steht im Vertrag folgender Satz: "Während des Laufes der Befristung bleibt jedoch die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung mit der tariflichen Kündigungsfrist unbenommen" Bedeutet "unbenommen", dass ich also trotz der Befristung ordentlich kündigen darf? Die Frist gem. Manteltarifvertrag beträgt 4 Wochen. Genauer Wortlaut des Manteltarifvertrags: "Nach Ablauf der Probezeit beträgt die beiderseits einzuhaltende Kündigungsfrist 4 Wochen." Demnach wäre eine Kündigung meinerseits unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen vom Dienstag eines Monats zum Dienstag 4 Wochen später wirksam?

...zur Frage

Kündigung befristetem Arbeitsvertrag?

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis zum 10.10.2016. Kündigungsfrist 4 Wochen zum Quartalsende, das wäre zum 30.9.2015. Während der Befristung ist eine ordentliche Kündigung vereinbart.

Besteht die Möglichkeit das ich den Vertrag schon auf einen früheren Termin kündigen kann mit einer Frist von 4 Wochen (zum 15. oder Ende des Monats) ?????

...zur Frage

Als Azubi Kündigen?

Ich bin in der Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäude Technik.

So langsam bin Ich psychisch und körperlich am Ende und komme mit Manchen Gesellen nicht Klar. In mein Vertrag steht bei

§7 Kündigung 2. Kündigungsgründe

Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden

a) aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigung Frist,

b) vom Auszubildenden mit einer Kündigung Frist von 4 Wochen, wen er die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine Andere Berufstätigkeit ausbilden lassen will.

mein Frage ist nun was heist diese 4 Wochen Frist und Kann ich na a kündigen da mein Körper nun Kaput geht und meine Psyche auch. Das Problem ist mit dem Psychischen Grund ist es nun ein Gesellen seit einer Woche bekannt. Da kommt nun das Problem

§7 4 Unwirksame Kündigung

Eine Kündigung aus einem Wichtigen Grund ist unwirksam, wenn die ihr zugrundliegenden Tatsachen dem zur Kündigung Berechtigten länger als 2 Wochen bekannt sind. Ist ein Güteverfahren gemäß §9 eingeleitet, so wird bis zu dessen Beendigung der Lauf der Frist gehemmt.

Was kann ich machen das mit dem Körper Problem ist nur leicht bekannt durch Krank Schreibungen

...zur Frage

Kündigung bei einer Zeitarbeitsfirma nach frist?

Hallo,am 05.07. habe ich angefangen bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten. Jetzt will ich dort kündigen.Die Kündigungsfrist dauerte nur 2 Tage und im Vertrag steht folgendes:"Die Parteien vereinbaren, dass das Arbeitsverhältnis gemäß § 14 Absatz 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet (reguläre Befristung) wird. Es endet am 31.12.17 ...""Das Arbeitsverhältnis kann vor seinem Beginn ordentlich mit einer Frist von 2 Arbeitstagen gekündigt werden. Der Lauf der Kündigungsfrist beginnt mit dem Zugang der Kündigungserklärung.""Der Mitarbeiter hat eine Vertrafsstrafe an den Arbeitgeber zu zahlen, wenn...... -er das Arbeitsverhältnis rechtswidrig ohne Einhaltung der maßgeblichen Kündigungsfirst auflöst...".So jetzt zu meinen Fragen: Wenn ich jetzt kündigen werde, was passiert dann? Muss ich eine Strafe zahlen? Wenn ja wie viel müsste ich zahlen und kann ich das irgendwie umgehen ohne dort weiter zu arbeiten?Die Gründe für die Kündigung sind Sachen wie unfreundliche Mitarbeiter, keine Motivation usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?