Kündigung nach Elternzeit im 2 "Mann" Betrieb?!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hm...geh zum Anwalt und reiche innerhalb der nächsten Tage (die Frist ist recht kurz) bei Gericht Kündiungsschutzklage ein.

Was für eine Begründung steht denn in der Kündigung? Zwar ist es leichter, in einem Kleinbetrieb gekündigt zu werden. Dennoch ist die Elternzeit so gedacht, dass der Arbeitsplatz erhalten werden soll. Also die Vertretung wirklich nur für die Dauer der EZ eingestellt werden soll. Dein Wiederkommen war planbar. Daher ist es nicht korrekt, dass deine Vertretung bleiben darf, du gekündigt wirst und zusätzlich eine Kraft eingestellt wird.

Fertige ein ausführliches Gedächtnisprotokoll. Über deine Bemühungen, einen Termin zu bekommen, und alles, was sonst noch passiert ist/gesprochen/geschrieben wurde.

Überprüfe deine vorgeschlagenen Arbeitszeiten. Für deine Position ist es besser, wenn du die alten Zeiten irgendwie realisieren könntest.

Es kann gut sein, dass ein Richter dir Recht gibt. Dann bekämst du für die Zeit Gehalt und vielleicht eine Abfindung. Aber realistisch betrachtet, brauchst du jetzt einen neuen Job!

Also ich war beim Anwalt. Ernüchternd. Ich habe keine Chance auf irgendwas. Ich muss mir das schlicht und einfach bieten lassen. AUßER, dass er mich NICHT in den Zwangsurlaub schicken darf.Das bedeutet, dass er mir den zahlen muss...soweit die Info heute.

Ich habe kein Recht auf Grund, ich habe kein Recht auf ein persönliches Gespräch, ich habe kein Recht auf Wiedereinstellung. Ein Recht auf ein Zeugnis, das hab ich...wenigstens was.

Meine Arbeitszeiten wären gleich, nur dass sie auf 4 statt auf 3 Tage aufgeteilt gewesen wären...

Wir reichen dennoch Kündigungsschutzklage ein.Nur so KÖNNEN wir vielleicht einen Grund erfahren...mehr nicht.Der Anwalt hat mir keine große Hoffnung gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?