Kündigung Nach 2 Monate Wiedereinstellen?

1 Antwort

Einen Rat will ich nicht geben, aber ich kann ein paar Gedanken aufschreiben, die mir so durch den Kopf kommen.

Den Grund für die Kündigung schreibst du leider nicht, das könnte ja dann eigentlich  nur "Wegfall von Arbeit" sein. Wenn sich die Lage in der Firma verbessert hat, würde der Anruf des Chefs Sinn machen.

Oder hattest du dort Streit, warst zu häufig abwesend oder sowas, aber der Chef braucht dich unbedingt ?

Die 6-monatige Probezeit macht mich stutzig. Möglicherweise ist der Chef sich nicht sicher, ob die Auftragslage  die nächsten 6 Monate überdauert oder ob du nicht wieder Streit anfängst ?

Was heißt denn, 1 1/2 Jahre arbeiten "musst". Ist der Vertrag auf 2 Jahre befristet ?  Unter Einhaltung einer Kündigungsfrist kann man immer gehen.
Auf der anderen Seite, mit befristeten Verträgen müssen viele Arbeitnehmer leben.

Was machst du denn zur Zeit ? War die Kündigung eine Befreiung für dich ? Hast du dort gerne gearbeitet ? Hattest du dort Streit? Hattest du in dem Job ein Auskommen ?  Was denken die Kollegen, wenn du zurück kommst?

Ich würde meine Entscheidung  von dem Blick nach vorne abhängig machen. Sind die kommenden 2 Jahre eine Qual für dich?  Könntest du die 2 Jahre nutzen, im dich beruflich voran zu bringen ? Gibt der Chef dir eine zweite Chance ? Wenn du jetzt arbeitslos bist, wie schätzt du deine berufliche Zukunft ein ?

Also es gab kein Streit in der firma alles war stress frei hab in 2 Jahren nur 4-5 Tage krank bin froh das ich wieder in der Firma anfangen kann aber ich frage mich dauernd wieso die mich nicht behalten haben und jetzt wieder eingestellt mit 6 Monate Probezeit und 2 Jahre befristeten Vertrag geben dies verstehe ich nicht es gab auch keine ausführlich Begründung wieso ich gekündigt worden bin und haben sofort nach meiner Kündigung sofort 3 neue eingestellt und nach 2 Monate mich wieder eingestellt was ich natürlich schön finde das ich wieder in der Firma arbeiten darf.

Ich habe mitbekommen das wenn mich einer wiedereinstellt muss mich die Firma Übernehmen weil dies sogesagt ausnutzerei währe das die mich nur Benutzen da ich nur der einziege bin der ein Führerschein hat und mich dauern auf Touren sendet es gab auch nie Reklamation auf mich in 2 Jahren 

Was würdet ihr mir denn empfehlen das ich ein Rechtsanwalt einschalte weil meine Sorge ist das ich wieder gekündigt werde obwohl ich Top Leistung ich der Firma bringe vielen Dank 

Falls. Schreib Fehler vorhanden sind endschuldige ich mich

.,?!''()/ fehlen auch da ich über ein Tablett schreibe 

0
@check1993

Wenn es dir da gefällt, ist das ok und du solttest das ernsthaft überlegen.. Warum ein Chef sowas macht, kann man nur spekulieren.  Die Sache, ob man in deinem Fall eine dauerhafte Übernahme erzwingen kann, kann ich dir nicht beantworten. Das macht man eigentlich nur, um eine Abfindung heraus zu schinden, denn wenn man den Chef zu etwas zwingt, wird er Wege finden, dich los zu werden. 

Du musst aber noch mal genauer hinsehen, warum du gekündigt worden bist. War vielleicht der alte Vertrag ausgelaufen und der ist einfach nicht verlängert worden ? Dann ist so eine "Wartezeit" vielleicht in juristischer Trick, um dich nicht fest einstellen zu müssen.

Wenn du deine Geschichte ganz kurz machst, kannst du unter Einsatz von ca. 30-40€  auf frag-einen-anwalt.de eine erste Auskunft einholen. Aber wie gesagt, mach deine Geschichte dafür kurz und bring sie auf den Punkt.

Die Frage an einen Anwalt wäre z.B. ( wenn das so stimmt) :  Mein befristeter Arbeitsvertrag ist vor 2 Monaten ausgelaufen und ich bin seitdem arbeitslos. Jetzt will man mich wieder einstellen mit 6 Monaten Probezeit und 2 Jahresvertrag. Ist das rechtens und kann ich daraus irgendwann Rechte auf Festeinstellung ableiten ?

Als Betreff gibst du z.B. ein: Befristeter Arbeitsvertrag, Folgevertrag

0

Was möchtest Du wissen?