Kündigung Mietvertrag wenn beide unterschrieben haben?

6 Antworten

Es ist inzwischen in der Rechtsprechung anerkannt, dass der aus der Wohnung ausgezogene Mitmieter vom in der Wohnung verbliebenen Mitmieter die Zustimmung zur Kündigung (Kündigung Mietvertrag durch Mieter) des Mietverhältnisses verlangen kann. Nur damit kann er seine Haftung aus dem Mietverhältnis auch gegenüber dem Vermieter beenden. Verweigert der frühere Mitmieter die Zustimmung, so kann auch eine Klage auf Zustimmung erhoben werden. Das Urteil des Gerichts ersetzt dann die Zustimmung. Grundsätzlich ist bei einem gemeinschaftlichen Mietvertrag die Kündigung von allen Mietern zu unterschreiben (siehe oben). Die fehlende Unterschrift des Partners wird nun durch das Urteil ersetzt.

7

Das Problem ist, dass ihm für ein gerichtliches Vorgehen die finanziellen Mittel fehlen

0
33
@ramo040781

man kann den Klageweg auch ohne Anwalt beschreiten- einfach einen Termin beim zuständigen Rechtspfleger des Amtsgerichtes vereinbaren und dort das Klageverfahren einleiten

0

ich denke mal, die Miete wird mehr sein, als ein Erstgespräch bei einem Anwalt kostet. Und genau da würde ich mich hinwenden.

Ich bin auch ne Frau, dafür gibts also keine Bonuspunkte.. ich würd verd* nochmal zusehen, das mit meinem Ex auseinander zu dividieren und mir ne andere Whg. zu suchen. Nen Übergang ist ja okay, aber mir von Ex-Schatzi 4 Monate die Bude blechen zu lassen (okay, 50%), das wär mir echt zu blöd.

7

Dadurch dass er ja 1 1/2 Mieten zahlen muss bleibt kein Geld mehr für ein Anwalt übrig :-(

0
37
@ramo040781

Wenn man nichts tut, wird die halbe Miete für die Ex-Whg. fröhlich weiterlaufen. So lange, bis man in die Pötte kommt und was unternimmt.

0

ist schwierig, er kann im Prinzip nur die Zahlung einstellen ab sofort, dann wird der Vermieter kuendigen.

Was möchtest Du wissen?