Kündigung Mietvertrag wegen Eigenbedarf nur eine Person gerichtet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn hier beide ( Ehe-)Partner gleichberechtigt im Mietvertrag stehen dürfte dies ein großer Fauxpas sein. Er muß beiden Mietern gegenüber eine schriftliche Kündigung aussprechen.

Heißt dann praktisch, dass der zweite Hauptmieter weiterhin dort wohnen bleiben könnte, denn dessen Kündigungsfrist beginnt ja erst ab Zugang des Kündigungschreibens zu laufen. Also würde ich den Vermieter nicht auf dessen Fehler aufmerksam machen.

Dann stellt sich die Frage ob der Eigenbedarf auch entsprechend den mietrechtlichen Vorgaben begründet wurde.

Bei der Eigenbedarfskündigung kommt hinzu, dass der Vermieter darlegen
muss, warum, wann und für wen er die Wohnung benötigt. Es genügt nicht,
einfach mit dem Hinweis auf Eigenbedarf zu kündigen.

Eigenbedarf ist begründet, leider hat er nicht mit mir peröhnlich geredet und obwohl 26 Jahre alle ohne Probleme war, gleich von einem Anwalt, bin da menschlich sehr enttäüscht, zumal ich mit seinem Einverständniss viel umgebaut habe. Stellt sich noch die Frage wegen Härteklausel, da ich vergleichbaren Wohnraum nicht beschaffen kann und viel investiert habe.

Aber deine Antwort läßt mich etwas ruhiger schlafen.

Vielen vielen Dank !!

0
@WolffRueger

Wenn Du mit Zustimmung Deines Vermieters wertsteigernde Umbauten vorgenommen hast, solltest Du dies auch zum richtigen Zeitpunkt zur Sprache bringen. Vor allen Dingen dann, wenn Umbauten erst in jüngerer Vergangenheit erfolgten, wo für den Vermieter der Eigenbedarf schon absehbar war.

Diese fehlerhafte Kündigung hilft Dir Zeit zu gewinnen und ist im Bedarfsfall eine gute Argumentationsgrundlage, wenn Du kurzfristig etwas findest und dann nicht bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zahlen möchtest.

Ich kann Dir nur raten selbst auch mit einem Anwalt zu sprechen.

1

Was möchtest Du wissen?