Kündigung meiner Direktversicherung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vor dem 60. Lebensjahr kommst du nicht ran, das ist der preis für den hartz-4-schutz in der 1. und 2. schicht.

ich will micht nicht zu weit aus dem fenster lehnen da ich kein anwalt bin, aber wenn du alg II beziehst könnte dies das ende deiner unterhaltspflichten darstellen.

Bei der Direktversicherung ist der Arbewitgeber der Versicherungsnehmer. Wahrscheinlich bist du zwar als unwiderruflich bezugsberechtigt. Das heißt aber noch lange nicht dass du den Vertrag kündigen könntest. Es ist gesetzlich geregelt, dass du diese Versicherung nicht vor Erreichen des Regelrentenalters kündigen oder beleihen darfst.

Ob eine vorzeitige Auszahlung möglich ist - und in welcher Höhe - ist in den Versicherungsbedingungen gereglt.

Ein Hinweis aber noch: bei vorzeitiger Auszahlung musst Du Steuern und Sozialversicherung für den Betrag nachbezahlen. Aus den 36.000 werden dann ganz schnell nur 24.000...

Vielen Dank für die Antwort.Ist zwar für mich nicht ermutigend.mir kommt aber auch die Steuer und die soz.Versicherung sehr hoch vor.Aber trotzdem vielen Dank

0

Blödsinn! Hier gibt es gesetzliche Regelungen in Betravg, im AVMG und im "Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung" von 2005. Hier spielen also die Versicherungsbedingungen fast gar keine Rolle, da fast alles gesetzlich geregelt ist.

0

Kann ich als Versicherter eine Direktversicherung kündigen, Vertragsnehmer ist mein Arbeitgeber

Ich habe eine Rentenversicherung als Direktversicherung. Ich möchte diese an cash life verkaufen. Muß mein Arbeitgeber zustimmen, oder kann ich selbst entscheiden. Diese Versicherung wird durch eine mtl.Prämie von meinen Arbeitgeber überwiesen.

...zur Frage

Kaptitallebensversichung Provinzial Abschluss Sept. 1992 kündigen ja od. nein?

Habe im Sept. 1992 eine Kapitallebensversicherung Direktversicherung) bei der Provinzial abgeschlossen. Versicherungsablauf 31.08.2016. Bis zum 30.11.1996 wurden die Beiträge durch Gehaltsumwandlung vom Arbeitgeber=Versicherungsnehmer (ich als Arbeitnehmer war die Versicherte) entrichtet.

aufgrund von Arbeitgeberwechseln bin ich dann alleine in den Vertrag eingestiegen und zahle ab 1.12.1996 die mtl. Beiträge, bis zum Ablauf der Versicherung. Ab 1.12.1996 bin ich als alleiniger Versicherungsnehmer und versicherte Person in der Versicherung eingetragen.

Meine Frage, soll bzw. muss ich aufgrund der neuen Rechtslage eine Kündigung selbiger Versicherung in Erwägung ziehen?

...zur Frage

Vorzeitige Kündigung und Auszahlung v. Direktversicherung

Mein damaliger Arbeitgeber schloss 08.02 eine Direktversicherung – Weihnachts- / Urlaubsgeldumwandlung. 11.08 wurde mir gekündigt, seit dieser Zeit läuft die Versicherung beitragsfrei, ich bin sowohl Versicherter als Versicherungsnehmer. Seit 01.08.2010 bekam ich neue Arbeitsstelle, leider mit Kürzungen am Gehalt, wie auch ohne Weihnachts- / Urlaubsgeld. Meine Versicherung erklärte mir dass die Kündigung der Direktversicherung möglich sei aber nur durch neuen Arbeitgeber nach Zahlung von der ersten Beitragsumme. Für mich stellt sich die Frage was ich an Steuer, KV, RV bezahlen muss bei vorzeitigen Kündigung / Auszahlung. Was ist mit Kirchensteuer, bis 2009 war ich KS Pflichtig, danach nicht mehr. Es ist mir unklar die Regelung von Verträgen vor und nach 2005, sowie die „120-Monats-Regelung“ bei KV. Der Rückkaufswert ist 6000 Euro.

...zur Frage

Steuer Direktversicherung bei kündigung?

Hallo ich habe im November 2017 meine Direktversicherung bei der Canada Life gekündigt und der Betrag wurde noch 2017 ausbezahlt.

die Versicherung wurde vor dem Jahr 2005 abgeschlossen und sie ist mehr als 12 Jahre gelaufen.

Muss ich das jetzt in der Steuererklärung angeben, wenn ja wo? Dache das ich darauf Steuern bezahlen muss, aber ich habe von der Versicherung keine Leistungsbescheinigung bekommen.

irgendwo meinte ich zu lesen das das Geld jetzt doch Steuerfrei ist da vor 2005 abgeschlossen und länger als 12 Jahre einbezahlt wurde....?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?