Kündigung LV durch versicherte Person die nicht VN ist?

7 Antworten

lediglich der VN (=Versicherungsnehmer) kann an einem bestehenden Vertrag was ändern! Er kann auch jederzeit die bezugsberechtigte Person ändern, solange der Versicherungs- (hier also der Todes-) fall noch nicht eingetreten ist.

Der Beitragszahler kann wohl die Abbuchungen bei seiner Bank zurückholen - mehr aber auch nicht.

Falls dann ein beitragsfreier Versicherungsschutz besteht, ruht der Vertrag bis zum Ablauf. Andernfalls wird der Vertrag von der Versicherungsgesellschaft gekündigt, wenn der VN die Beiträge nicht selbst übernimmt.

Er kann den Begünstigten JEDERZEIT ändern lassen. Die Versicherung ist verpfilchtet die Verträge mit und über ihn an weiter zu geben. Alles andere is HUBUG. Sind hier net in den USA, wo versicherungen abgeschlossen werden und der Partner sanach ins Gras beisst...

Sie ist Versicherungsnehmerin (steht da oben), also Vertragspartnerin der Versicherung, nur sie kann irgendwas ändern. Er soll mal nur fein die Beitragszahlungen einstellen. Die zahlt üblicherweise auch der Versicherungsnehmer.

0

Lebensversicherung überschreiben auf mich, ohne Einwilligung des Versicherungsnehmer

Hallo, Im Jahr 1999 habe ich bzw meine Mutter eine LV abgeschlossen. Meine Mutter ist Versicherungsnehmerin und ich bin die Versicherte Person, ich bezahle auch seit Anfang an die Beiträge, Ich bin in Erlebens Fall die widerrufliche Bezugsperson und im Todes Fall ist das mein Sohn. Jetzt will ich das die Versicherung auf mich überschrieben wird, aber meine Mutter weigert sich weil wir uns sehr zerstrittenen haben und droht mir das sie die Versicherung kündigen will uns sich auszahlen lassen will. Kann sie das so ohne weiteres und ohne den Versicherungschein ???? Ich bin Inhaberin des Originalen Versicherungsschein, kann ich auch ohne die Einverständnis meiner Mutter die Versicherung auf mich umschreiben lassen ???

Bitte um Hilfreiche Antworten

Lg Shilaw

...zur Frage

Wer erhält den Versicherungsbetrag aus einer LV im Todesfall?

Hallo... Mein Vater und ich sind versicherte Personen in einer LV. Er ist der alleinige Versicherungsnehmer. Anfang des Jahres verstarb mein Vater. Ich bin nicht als bezugsberechtigte Person eingetragen.

Da das Erbe ausgeschlagen wurde ist kein Erbschein vorhanden. Habe ich in dieser Situation keine Möglichkeit, die Versicherungssumme ausgezahlt zu bekommen? Nach meinem Kenntnissstand fällt eine LV nicht in die Erbmasse.

...zur Frage

Direktversicherung Rückkauf - wer ist bezugsberechtigt

Es geht um eine 1993 abgeschlossene Direktversicherung im Rahmen der betrieblichen Alterversorgung für einen Ehegatten (Ehegatten-Direktversicherung). Das Beschäftigungsverhältniss endete am 31.12.2001 und damit auch die Zahlungen für den Vetrag. Seitdem läuft der Vertrag beitragsfrei weiter. Jetzt soll dieser Vertrag gekündigt und der Wert der Rückvergütung (Rückkaufswert) ausgezahlt werden.

Wem steht dieser Rückkaufswert zu? Arbeitgeber (Versicherungsnehmer) oder Arbeitnehmer (versicherte Person)? Es wurde im Vertrag unwiderruflich vereinbart, dass während der Dauer des Dienstverhältnisses eine Übertragung der Versicherungsnehmereigenschaften und eine Abtretung von rechten aus dem Vertrag auf den versicherten Arbeitnehmer bis zum 60. Geburtstag, insoweit ausgeschlossen ist, als die beiträge vom Arbeitgeber entrichte worden sind.

...zur Frage

Kaptitallebensversichung Provinzial Abschluss Sept. 1992 kündigen ja od. nein?

Habe im Sept. 1992 eine Kapitallebensversicherung Direktversicherung) bei der Provinzial abgeschlossen. Versicherungsablauf 31.08.2016. Bis zum 30.11.1996 wurden die Beiträge durch Gehaltsumwandlung vom Arbeitgeber=Versicherungsnehmer (ich als Arbeitnehmer war die Versicherte) entrichtet.

aufgrund von Arbeitgeberwechseln bin ich dann alleine in den Vertrag eingestiegen und zahle ab 1.12.1996 die mtl. Beiträge, bis zum Ablauf der Versicherung. Ab 1.12.1996 bin ich als alleiniger Versicherungsnehmer und versicherte Person in der Versicherung eingetragen.

Meine Frage, soll bzw. muss ich aufgrund der neuen Rechtslage eine Kündigung selbiger Versicherung in Erwägung ziehen?

...zur Frage

Wir die Lebensversicherung bei ALGII angerechnet, wenn

der Versicherungsnehmer nicht der Antragsteller ist. Oder genauer: Die versicherte Person, also die, die mit 65 das Geld ausgezahlt bekommt, ist nicht der Versicherungsnehmer (das ist seine Mutti), wird die Lebensversicherung trotzdem aufs Vermögen angerechnet?

Soweit ich das verstanden hab, steht der Rückkaufswert rein rechtlich wohl dem Versicherungsnehmer zu und nicht der versicherten Person - diese bekommt das Geld erst, wenn sie 65 ist...lieg ich da richtig? Demnach kann sie eigentlich nicht der versicherten Person angerechnet werden, da die ja auch den Vertrag nicht kündigen kann?!?!?

Vielen Dank schonmal für sachdienliche Hinweise!

...zur Frage

Bafög Teilkündigung Lebensversicherung. Was nun?

Hallo,

Ich habe beim Bafög-Amt für die letzten Jahre eine Lebensversicherung angegeben. Da nun meine Eltern finanzielle Schwierigkeiten hatten, haben wir eine Teilkündigung der Lebensversicherung vorgenommen und einen Teil des Geldes an das Konto meiner Eltern zugeschickt. Muss ich das nun dem Bafög angeben? Und wenn ja, wie soll ich das am besten begründen?

Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?