Kündigung in der Probezeit? rest des Urlaubs?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie viel Jahresurlaub gibt es im Betrieb? Wie viele Urlaubstage hast Du schon genommen? Wie hast Du die 10 Tage Resturlaub gerechnet?

Du hast im Mai angefangen zu arbeiten und für jeden vollen Monat einen Urlaubsanspruch von 1/12 des Jahresurlaubs.

Falls es im Betrieb z.B. 30 Urlaubstage gibt und Du am 1. Mai angefangen hast zu arbeiten würden Dir gesamt 10 Urlaubstage zustehen, wenn Du zum 31. August kündigst.

Kündigst Du zu einem früheren Termin, hast Du in diesem Beispiel nur einen Urlaubsanspruch von 7,5 Tagen die auf 8 Urlaubstage aufgerundet werden müssen.

Wenn Du schon Urlaub genommen hast, musst Du diesen am Urlaubsanspruch selbstverständlich abziehen.

 

Du weißt das du vollen urlaubsanspruch erst nach 6 Monaten im Betrieb hast? 

Kündigen ist jetzt schon möglich zum xy Termin, auch wenn dieser erst in 3 Monaten wäre!

Wann könntest du denn die neue Stelle anfangen?

Auch ich möchte zu bedenken geben, dass du sehr wahrscheinlich nicht "noch" zehn Tage Resturlaub hast.

Und wenn du selbst schreibst, dass du noch 10 Urlaubstage hast, hört sich das für mich so an, als ob du bereits Urlaub genommen hättest. Dann könnte es sein, dass du gar keinen Resturlaub hast.

Wenn nichts abweichendes dazu in deinem Arbeitsvertrag steht (oder im Tarifvertrag), berechnet sich dein Urlaubsanspruch momentan so:

Kündigung zum 18.07.2017:

Jahresurlaub / 12 * 2

Kündigung zum 31.07.2017 (sieht im Lebenslauf ein wenig besser aus):

Jahresurlaub / 12 * 3

Der Urlaub steht dir nur bis zu dem Datum zu, zu dem du kündigst. Wenn du also zu Ende September kündigst, steht dir der Urlaub von Januar bis September zu, aber nicht der von Oktober bis Dezember.

Wieso ab Januar? Arbeitsbeginn war der Wonnemonat!

1
@Throner

hups, stimmt das stand ja oben. Dann natürlich Mai bis Kündigung, statt Januar ;)

0
@testwiegehtdas

Und selbst wenn das Arbeitsverhältnis seit Januar bestehen würde:

Der Fragesteller hätte dann Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub (mindestens den gesamten gesetzlichen) - nicht nur den anteiligen!!

0
@Familiengerd

oh, da hatte ich wohl was falsches im Kopf. Ich habe das jetzt mal nachgeguckt, rechtlich muss sie über 6 Monate dort gearbeitet haben, dann hat sie Anspruch auf den ganzen Jahresurlaub. Dann dürfte sie aber erst zum 1. November kündigen, also weg ab dem 2.11., wenn sie am ersten Mai gestartet hat. Nicht zum 31.10. denn dann wären es nur genau 6 Monate, man muss darüber liegen, wenn ich das richtig raus gelesen habe. 

0
@testwiegehtdas

Das ist richtig - mindestens 6 Monate und 1 Tag

Da eine Regelung, die eine Kündigung zum 01.11. als dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses möglich macht, sehr unwahrscheinlich ist, müsste (jedenfalls bei Geltung der gesetzlichen Fristen) zum 15.11. gekündigt werden.

Dann bestünde Anspruch auf den gesamten gesetzlichen Urlaub - und auch auf zusätzlichen, wenn es keine vertragliche Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung gibt (aber auch dabei bleibt der Anspruch auf den gesamten gesetzlichen Urlaub bestehen),

1

Meistens kündigt man zum Ende des Monats. Reich deine Kündigung ein und nehme dir in den letzten beiden Wochen deine Urlaubstage die dir noch zu stehen

ja, das macht doch jeder der kündigt.. man nimmt seinen Rest urlaub vor der Kündigung.

Es gibt leider auch immer wieder unfaire Idioten, die sich krank schreiben lassen und sich den Urlaub auszahlen lassen....

2

Was möchtest Du wissen?