Kündigung in der Probezeit (Lehre..) folgen?

1 Antwort

Wenn man selber kündigt ist es nun mal so, dass man dann 3 Monate lang nicht versichert wird und kein Geld bekommt. Du musst mal bei deiner Krankenkasse fragen, ob du dann über deinen Vater versichert werden könntest, oder was du eben für Möglichkeiten hast. Kannst du, solange bis du etwas Neues gefunden hast, einen Übergangsjob machen? Mein Bruder hat, als er sein Studium abgebrochen hat, 1/2 Jahr in einem Bauhaus gearbeitet. Dann hat er eine neue Lehrstelle gefunden und macht sie jetzt fertig. Als Azubi ist es öfters nicht leicht, alles ist neu, besonders in den Küche soll es sehr rau zugehen. Es gibt einige Firmen, die sich wirklich sehr um die Azubis bemühen, da musst du dich aber selber informieren, gibt es nicht so viele :/. Wenn du aber nicht so stark belastbar bist, dann ist der Job eines Kochs / evtl. Konditors vielleicht nicht das Richtige für dich. Hast Du vor der Lehre eine Zeit lag in der Küche gearbeitet? Ich kann deinen Vater verstehen, meine Eltern haben auch nicht anders reagiert, bevor man aber sich kaputt macht, sollte man lieber aufhören. Du solltest dir aber einen Plan B ausdenken ;). Ein Übergangsjob wäre jetzt nicht schlecht, bevor du wieder im Herbst einen neue Lehrstelle anfangen kannst.

Noch etwas: wenn Du vom Arzt ein A-Test dem Arbeitsamt vorlegst, dass du kündigen sollst, weil du gesundheitlich es nicht verkraftest, dann sieht es mit der Hilfe vom Arbeitsamt wieder anders aus. Du solltest aber auf jeden Fall zum Arbeitsamt. Da du noch nicht 18 bist könnten für dich auch noch Sonderregelungen gelten.

0

Was möchtest Du wissen?