Kündigung in der Probezeit?! Arbeitslosengeld?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du deine Arbeitslosigkeit fahrlässig oder absichtlich selbst herbei führst, bist du zwar arbeitslos und arbeitssuchend. Aber du musst schon einleuchtende Gründe vortragen, um deinen Anspruch auf Unterstützung nicht zu verlieren. Natürlich kann man dich nicht verhungern lassen, Aber du bekommst Hilfe nur als Vorschuss, der später zurück gefordert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich wirst Du eine Sperre bekommen. halt doch wenigstens bis zum Ende der Probezeit durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dina1011
02.01.2010, 14:01

ja und wenn ich danach kündige bekomme ich auch kein ALG

0

Wer selbst kündigt, dem wird das Arbeitslosengeld gesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es richtet sich nach dem Arbeitgeber,innerhalb der Probez.beruht sich auf Gegeseitigkeit,um kein Risiko einzugehen,jetzt zum 31.1 Künd.mit Absprache d.Arbg.dann keine Sperre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ! Erst nach 3 Monaten bei Eigenkündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dina1011
02.01.2010, 14:01

Und in der Zeit bekomme ich auch keine andere Finanzielle Unterstützung?

0

Nein. Warum willst du kündigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dina1011
02.01.2010, 14:02

Zu viel Stress ich komme mit dem ganzen Lernen nicht mehr klar und auch wegen Pers. problemen

0

Was möchtest Du wissen?