Kündigung in der probezeit 2 tage vor ablauf

6 Antworten

Das wichtigste ist das du höflich und korrekt bleibst! Ich denke leider nicht das sue dich wieder einstellen, aber wenn du Glück hast, erhältst du Antworten bzw Beispiele für die Kündigung. Selbst wenn sie morgen ins überlegen kämen, die haben ja nicht due Möglichkeit noch einen Versuch zu mavhen, von daher wurden sie aus ihrer Sicht ein 3 jshriges "Risiko" eingehen. Vielleicht könntest du ja ein normal bezahltes Jahr Arbeit raushandeln und dann nächstes Jahr die Ausbildung dort machen. Dann kannst du bis dahin zeigen was du kannst und auch die sind dann auf der sicheren Seite?!

Dein Problem liegt darin, dass in der Probezeit überhaupt kein Grund angegeben werden muss. Du solltest dich schnellst möglich mit der zuständigen Kammer (IHK oder Handwerkskammer) in Verbindung setzen. Sie können häufig helfen, dass du die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortführen kannst.

auch in der probezeit darf nicht ohne entsprechenden grund gekündigt werden. man kann auf wiedereinstellung klagen. vielleicht kann dich die IHK beraten.

Doch in der Probezeit darf grundlos gekündigt werden...

0
@Schokolinda

Auszug aus link: Probezeit bei Auszubildenden

Das Berufsausbildungsverhältnis von Azubi´s beginnt stets mit einer Probezeit; sie muss mindestens einen Monat und darf höchstens vier Monate betragen. Dies ist in § 20 BBiG geregelt. Während dieser Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Danach ist eine ordentliche Kündigung nicht mehr möglich.

Und da auch noch der erforderliche Grund genannt wurde, sehe ich keine Chance...

0

Was möchtest Du wissen?