Kündigung in der Probezeit .. s. D.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Selbstverständlich muss er Dich bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses bezahlen. Da Du schon mehr als vier Wochen ununterbrochen gearbeitet hast, steht Dir die Entgeltfortzahlung bis zu sechs Wochen zu.

Sicher - der Lohn steht bis zum Ende der Kündigungsfrist zu. Mir erscheint allerdings die Probezeit zu lange. Sicherheitshalber bei der AK überprüfen lassen. Wenn keine Probezeit aufliegt, dann ist es eine ordentliche Kündigung und das Krankenentgelt müsste auch über die Kündigungsfrist hinaus bezahlt werden, wenn der Krankenstand noch fortbesteht.

Probezeit ist meist 6 Monate,d a liegt sie doch voll drin.

0
Nächste interessante Frage

Kündigung auf den 15. zählt dieser Tag noch als Arbeitstag?

Meiner Meinung nach kann er dich NICHT im Krankenschein kündigen und selbst wenn gibt es eine Lohnfortzahlung vom ag bis 6 Wochen im Krankenschein danach von der Krankenkasse ! Aber informiere dich am besten beim Rechtsanwalt darüber wenn du eine Versicherung hast ist dies kostenlos

Leider falsche Meinung, man kann durchaus während krank.. auch weil kranl.. gekündigt werden. Und in der Probezeit ja sowieso ohne Angabe von Gründen immer. Siehe deutsches Arbeitsrecht.

die Versicherung ist Rechtschutz. Der muss aber Arbeitsrecht enthalten, sonst übernehmen die das nicht.

1

Nach 4 Wochen im Job (vorher nicht) hat man Anspruch auf Lohnfortzahlung. Eben die üblichen "bis zu 6 Wochen".

Vielleicht hast Du ja einen netten Noch-Ag.. ich hab leider die Erfahrung gemacht, die schummeln da mal gern. also: Lohnfortzahlung Krankheitsfall gilt auch in Probezeit. Lass Dich bis zum Ende krankschreiben, sonst kommt nachher noch: hat nicht gearbeitet, Lohnabzug.

Denk dran: Überstunden/ Urloaub? Urlaub steht Dir anteilig zu, den sollen sie Dir ggf. auszahlen.

Und beantrage ein qualifiziertes Zeugnis. das steht Dir zu, aber nur wenn Du es beantragst (ansonsten gibts nur ein unqualifiziertes: Sarah922 hat vom bis bei uns als gearbeitet")

Alles Gute!

Selbstverständlich. Lohnfortzahlung geht 42 Tage.

Moins, vorab gute Besserung. Ganz kurz:

  • Kündigung i.O.
  • Auch während der AU-Zeit kann man gekündigt werden, lass dir nichts erzählen.
  • Du erwirbst in der AU-Zeit sogar Urlaubsansprüche, die abgegolten werden müssen. Wünsch dir was.

Jens

Der Lohn steht mir in der Tat für diese Zeit zu - das ist richtig, oder?

wieso sollte dir der lohn nicht zustehen. ist dein unfall arbeitsbedingt oder in der freizeit bzw. beim sport passiert.

Ja, das ist richtig.

Dein Lohn steht dir hier bis zum letzten Tag zu.

Ja. Jedoch nur für den Zeitpunkt bis zu Deiner Krankschreibung, für den Rest bekommst Du Krankengeld von der Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?