Kündigung in der Ausbildung (Probezeit)?

4 Antworten

Allein nur mündlich reicht nicht aus, es muss alles auch schriftlich festgehalten werden.

Jedoch genau so wie mündlich einen Vertrag zu Stande kommen kann, kann auch eine Kündigung bekannt gegeben werden. Wirksam ist sie aber erst dann, wenn diese schriftlich ausgestellt wird.

Vertrag war schriftlich aber zur Kündigung habe ich nur die Worte das "Arbeitsverhältnis sei beendet" was eh nicht stimmt da es ein Ausbildungsverhältnis war. Ist der Arbeitgeber verpflichtet eine Arbeitsbescheinigung auszustellen?

0
@Alex1623

Arbeitsbescheinigung ist verpflichtend. Und wenn er das sagt, dass das Arbeitsverhältnis beendet sei, dann ist das auch so- frag ihn aber, ob du es auch schriftlich bekommst, denn das benötigst du. Ist nicht schlimm- es gibt in Deutschland mehr als genug zu tun! und wenn dein Chef der Meinung ist so zu agieren, dann war das sowieso die falsche Stelle..

0
@pushido

Ja dann werde ich da nachhaken weil das mittlerweile schon 10tage ist ich muss das ja dem Arbeitsamt mitteilen.

0

Eine Kündigung ist nur schriftlich, d.h. eigenhändig unterschrieben (also auch nicht via Mail o.ä.) wirksam. Bist du denn nach der mündlichen Kündigung nach Hause gegangen und nicht wiedergekommen (weil vor 2 Wochen)?

Solange die Kündigung nicht wirksam zugestellt wird, bekommst du Lohn.

Solltest du heimgegangen sein (ohne dazu aufgefordert worden zu sein), dann wäre das eine unbezahlte Fehlzeit (Abmahnung?).

Vielleicht magst du noch ein paar Details schreiben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

auch in der Probezeit ist eine Kündigung nur schriftlich rechtens

Woher ich das weiß:Recherche

Und wie ist das solange ich nichts schriftliches habe bin ich noch betriebszugehörig oder nicht?

1

Kündigung muss schriftlich sein

Eine mündlich Kündigung ist nicht möglich

okay ja das war vor gut zwei Wochen und bis jetzt hat sich nichts getan also müsste ich auch bezahlt werden oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?