Kündigung im Krank

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich weiß jetzt nicht wie es in Deutschland ist, hier gilt allerdings das Gesetz "Solange du krank bist, egal ob Probezeit oder nicht, kann man nicht gekündigt werden". Allerdings kann man am 1. Arbeitstag nach der Krankheit gleich gekündigt werden (War in derselben Situation 3 Monate Krankenstand, keiner wusste was mir fehlt und dann war die Lösung eine simple OP von 2 Stunden, seitdem stehe ich wieder voll auf den Beinen).

Hallo,

dann wirst du wohl den Monat März bezahlt bekommen.

Wegen der Kündigungsfrist hättest du dein Arbeitsvertrag nochmals durchlesen sollen !

Gruß, Emmy

Ja leider...

Innerhalb der Probezeit kann man ohne Angabe eines Grundes mit einer 2-Wochen-Frist kündigen. Außer es ist in deinem Arbeitsvertrag was anderes vereinbart!

Im März bekommst du natürlich noch deinen vollen Lohn, außer du kommst über die 6 Wochen Krankenzeit hinaus.

Bei einer Kündigung zum 31.03. bist Du bis zu diesem Datum dort angestellt, erhältst also Dein Gehalt.

Allerdings ist eine zweimalige Krankheit in der Probezeit für einen AG schon eine Geduldsprobe. Und da kündigt der lieber in der Probezeit, da er jetzt keine Gründe angeben muss!

Hallo,

ja, man kann dir während der Probezeit kündigen. Ohne Angaben von Gründen!!!! Du bekommst dein Gehalt bis zum Schluss, bzw. ab der 6 Wochen krank bekommst du Geld von der Krankenkasse und zwar solange bis du wieder gesund bist. Also auch noch nach der Kündigung!!!!!

Bei mir war es ähnlich...... Nach 6 Wochen arbeiten habe ich mich am Knie verletzt und bekomme nun seit Nov. 2011 Krankengeld. Du brauchst auch keine Krankmeldung mehr sondern dein Arzt füllt dir den "Auszahlungsschein aus, den du dann an die Krankenkasse weiterleitest. Diese berechnet dann, wieviel dir an Lohnersatzleistungen zusteht.... das ganze kannst du bis zu 18 Monaten bekommen!!!!!

Wünsche dir gute Besserung!!!!

Du kannst während der Krankheit gekündigt werden. Insbesondere in der Probezeit führt das für den AG zu keinerlei Problemen, wenn er die Kündigungsfrist einhält.

Das Gehalt muss bis zum letzten Tag des Arbeitsverhältnisses gezahlt werden. Es sei denn, die Lohnfortzahlung endet vorher.

Also rechtlich gesehen kann ich dagegen natürlich nichts machen, was ich auch nicht vor habe.

Nur ich frage mich in dem Fall eben, ob mir dieses Gehalt dann noch zu steht... Sollte es nicht ankommen, dann muss ich ja meiner Meinung nach etwas tun.

Im Endeffekt habe ich genau mit so etwas gerechnet , nur das man nichts dafür kann, dass beachten wohl die wenigsten...

Klar kannst Du in der Probezeit gekündigt werden.

Was möchtest Du wissen?