kündigung im Beidseitigem einverständnis schreiben. WER KANN HELFEN...

2 Antworten

Wenn es um den Arbeitsplatz geht,den man aus Gesundheitlichen Gründen aufgeben muss, handelt es sich um einen Aufhebungsvertrag im gegenseitigen Einverständnis. Das ist keine Kündigung in dem Sinne, sondern der Vertrag wird einfach beendet.

Wenn es, wie es aussieht, um die Kündigung eines Mitarbeiters geht, dann erweist man ihm/ihr mit solch einer Kündigung einen Bärendienst. Geht dieser/diese MA zum Arbeitsamt, dann wird erst einmal eine Sperre von 3 Monaten verhängt.

Kündigungen von MA sollten möglichst immer den Zusatz betriebsbedingt haben. Dem/der MA sollte es egal sein, welcher tatsächliche Grund angeführt wird. Wichtiger ist ein Zeugnis, das dann alle Fähigkeiten des/der MA zum Ausdruck bringt. Und ohne versteckte Hinweise auf Negatives.

Was möchtest Du wissen?