Kündigung Haftpflichtversicherung möglich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Forderungsausfalldeckung greift hier aber nicht, da die Gegenseite eben nicht zahlungsunfähig ist, sondern nur unwillig.

Es liegt demnach also kein Leistungsfall für eure Versicherung vor, ergo auch kein Sonderkündigungsrecht.

Wenn die Eltern nicht zahlen wollen, bleibt dir die Möglichkeit den Schaden einzuklagen. Hast du eine Reschtsschutzversicherung?

Ob das Kind haftbar zu machen ist, kommt etwas auf den Einzelfall an. Generell sind Kinder ab 7 deliktfähig, jedoch ist das immer etwas davon abhängig wie ihre geistige Reife einzustufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der sogenannten "Forderungsausfalldeckung", die du vermutlich meinst, gibt es meist eine Mindestsumme, bei der diese erst eintritt. Da soll es nämlich dann nicht um jeden Kleinkram gehen, sondern um größere Schäden.

Und "der Verursacher will nicht zahlen" ist auch nicht das Kriterium. Entscheidend ist, dass der Verursacher nicht zahlen kann.

Wenn deine Haftpflichtversicherung also nicht zahlt, weil die oben genannten Kriterien nicht zutreffen, besteht auch kein Sonderkündigungsrecht, da es sich ja dann auch nicht um einen versicherten Schaden handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@lazyjo,

wie Kim schon schrieb, handelt es sich um eine Forderungsausfalldeckung.

Bedeutet aber bei den meisten Versicherungsunternehmen, dass du deine Forderung beim Geschädigten zuerst einmal einfordern musst und gegebenenfalls auch die Forderung einklagen musst.

Bitte beachte allerdings auch die Mindestsumme dazu in deinem Versicherungsvertrag.

sollte der Schädiger nicht in der Lage sein den Schaden zu erstatten, dann zahlt deine PHV.

Bedeutet, dass du danach wegen Schadensfall natürlich deine PHV kündigen kannst.

Allerdings sollte man auch prüfen, ob die 8-jährige alleine diesen Schaden verursacht hat, oder ob noch andere Kinder, vielleicht auch sogar deine Tochter daran beteiligt waren.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Handy ist da nicht mitversichert. Und es war ja nicht deine Tochter die es kaputt gemacht hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Vertragsende kannst du doch immer kündigen. Sonst nur nach Schadensfall - aber wenn sie nicht zahlen, ist es ja auch kein Schadensfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lazyjo 08.02.2016, 15:46

Aber ich hätte ja nun einen Schaden gemeldet, da der Schädiger nicht zahlt und ich eine Zahlungsausfallklausel habe, oder ?

0

Für genau solche Fälle kann man das Ganze nochmal im Guten versuchen zu klären, ansonsten kann Anzeige erstattet werden, bzw ein Rechtsanwalt beauftragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 08.02.2016, 16:02

Anzeige wegen was?

Eine Straftat sehe ich hier absolut nicht!

3
Lemo1991 08.02.2016, 16:22

Sachbeschädigung dachte ich?

0
kevin1905 09.02.2016, 13:10
@Lemo1991

Sachbeschädigung ist eine Vorsatzhandlung! Fahrlässige Sachbeschädigung kennt das StGB nicht.

0
franneck1989 08.02.2016, 19:20

Lies mal den Text. Es ist ausdrücklich von einem Versehen die Rede. Außerdem wäre die Verursacherin sowieso nicht schuldfähig. Und auch wenn sie es wäre, würde eine Verurteilung nichts bringen. Das ist und bleibt eine zivilrechtliche Sache

0

Schau mal in die Police. Im Schadenfall hat man in der Regel Sonderkündigungsrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 08.02.2016, 15:56

Dafür braucht man nicht in die Police schauen, das regelt das VVG (§ 92).

2
DerHans 01.06.2016, 12:41

Aber nur nach Regulierung oder einer Ablehnung eines regulierungspflichtigen Schadens

0

normalerweise kann man nach jeder schadensmeldung/begleichung die versicherung kündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?