Kündigung erhalten Geld aber nicht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange Deine Freundin noch keine schriftliche Kündigung erhalten hat, ist sie noch beschäftigt.

Wenn die schriftliche Kündigung eingeht, sollte sie auf das Datum achten. Die Frist von 14 Tagen beginnt am Tag nach Erhalt der Kündigung an zu laufen. Welches Ausstellungsdatum die Kündigung hat spielt keine Rolle. Wichtig ist der Tag des Zugangs.

Deine Freundin muss aber bei falscher Kündigungsfrist innerhalb von drei Wochen Klage beim Arbeitsgericht bezüglich der falschen Frist einlegen. Sonst ist sie gültig auch wenn sie nicht rechtens ist.

Stimmt die Kündigungsfrist aber der AG bezahlt nicht, soll die Freundin einen Mahnbrief schreiben. Darin fordert sie den AG auf das ihr noch zustehende Gehalt sowie (falls vorhanden) den Resturlaub bis zum (Frist von 7-10 Tagen setzen).... zu überweisen. Dann schreibt sie noch dass sie, sollte bis zum genannten Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreicht. Meist genügt das um einen AG zur Zahlung zu bewegen.

Ich vermute mal, es gibt keine Rechtsschutzversicherung und auch keine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft. Klage kann man beim Arbeitsgericht aber auch selbst einreichen. Man geht dort zur Rechtsantragstelle und bekommt auch Hilfe bei der Klageformulierung. Das ist kostenlos und in der ersten Instanz des Arbeitsgerichts braucht man auch keinen Anwalt.

Zora2015 14.01.2016, 13:23

Vielen Dank für die Antwort, werde ich weiter reichen. Einzige was ich nciht ganz nachvollziehen kann, ist die Falsche Kündigungsfrist. Was das ist, ist mir leider nicht ganz klar. Danke für die Antwort im Voraus.

0
Hexle2 14.01.2016, 13:34
@Zora2015

Der AG muss die Kündigungsfrist von 14 Tagen einhalten. Manche AG schreiben z.B. die Kündigung an einem 10., schicken diese ab und der AN erhält das Schreiben erst am 14.

Die Frist von 14 Tagen läuft dann aber nicht ab dem 10. an dem die Kündigung geschrieben wurde oder ab dem 11. wenn der AN den Brief auch am 10. schon bekommen hätte, sondern erst ab dem 15.

Die Frist fängt immer erst einen nachdem der AN die Kündigung bekommen hat an zu laufen. Deshalb achtet genau darauf: Wann ist die Kündigung eingegangen, wie lautet das Kündigungsdatum und sind es vom Folgetag dann auch wirklich mindestens 14 Tage? Bei zu kurzer Frist ist die Kündigung nicht gültig, vorausgesetzt, man reicht Klage ein.

2

Was möchtest Du wissen?