Kündigung eines momentanen Arbeitsverhältnisses

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Aussage Ihres Chefs ist so nicht richtig. Entweder Sie haben einen Ausbildungsvertrag oder Sie haben einen einen Arbeitsvertrag.

Eine mündliche Kündigung ist nicht zulässig, die Kündigung bedarf immer der Schriftform, wobei E-Mail, Fax und SMS ausgeschlossen sind.

Sie müssen allerdings nur eine Kündigung schreiben.

Um Ihnen genaueres mitzuteilen, was Sie schreiben müssen, haben Sie nicht genug Informationen gegeben. So müssen Sie im Kündigungsschreiben den Kündigungstermin angeben.

Ein "Dreizeiler" könnte beispielsweise so aussehen:

Sehr geehrter Herr / Frau XYZ,

hiermit kündige ich das das Ausbildungsverhältnis (Arbeitsverhältnis) fristgerecht zum XX.YY.2010.

Mit freundlichen Grüßen

Wichtig:

  1. Prüfen Sie vorher ob Sie zum 07.Juli kündigen können!

  2. Prüfen Sie zu beachtende Kündigungsfristen und ob Sie diese Einhalten können.

  3. Die Kündigung bedarf der Schgriftform.

  4. Lassen Sie sich den Eingang der Kündigung schriftlich bestätigen, oder schicken Sie die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein.

Ein Arbeitszeugnis halte ich aufgrund der kurzen Beschöäftigungsdauer für wenig aussagekräftig. Lassen Sie sich ein einfaches Arbeitszeugnis ausstellen.

Peter Kleinsorge

Da es weis ausschaut eine Kündigung in der Probezeit ist brauchst keine Angabe zu Gründen zu machen. Ein einfacher 2 Zeiler würde im Grunde ausreichen. Ein Arbeitszeugniss wäre aufgrund der kurzen Beschäftigungsdauer wenig Aussagekräftig. Warum dein Arbeitgeber 2 Schreiben haben möchte ist mir schleierhaft. Der Ausbildungsvertrag ist ausreichend um das Verhältnis zwischen dir und deinem Ausbildenden zu erklären. Die Angabe eines plausiblen Grundes schaut einfach besser aus als wenn du einfach plump sagst "Ich bin weg". Beispiel :

Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren, ich muss ihnen leider mitteilen das ich aufgrund einer Schulischen Änderung das Ausbildungsverhältnis nicht fortführen kann. Ich kündige daher zum xx.xx.xxxx das Ausbildungsverhältnis.

Datum, Ort, Unterschrift

Das wäre eine möglichkeit. Es macht einfach einen besseren Eindruck. Firmen-/Personalchefs treffen sich durchaus untereinander und besprechen solche Sachen und da ist es besser wenn du nicht (so) negativ auffällst.

Gruss

Was möchtest Du wissen?