kündigung eines mietvertrages aus finanziellen gründen wenn eine partei auszieht

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe meinem markler gesagt das ich alleine den vertrag unterzeichne

Ich hoffe, Du hast was gelernt. Dass Beziehungen öfter mal in die Brüche gehen war Dir ja trotz Deiner Jugend auch schon bei Vetragsschluss bekannt.

Wenn in Deinem Mietvertrag keine passenden Kündigungsgründe aufgeführt sind, kommst Du nur mit Einverständnis des Vermieters aus dem Vertrag raus. Trennung von der Freundin ist genausowenig ein gesetzlicher Kündigungsgrund wie das Vorweisen noch so vieler potentieller Nachmieter.

Bleibt nur: Rede mit dem Vermieter. biete ihm was an, sei es einen Nachmieter zu suchen, sei es, früher auszuziehen, aber noch einen Monat länger zu bezahlen. Und mache ihm glaubhaft, dass Du, wenn Du weiterhin die Miete zahlst, schon vor Dezember in die Insolvenz gehst und er daher, auch wenn er auf Erfüllung des Mietvertrags besteht, höchstens bis Oktober Miete bekomen wird.

So bitter es klingt: Aus finanziellen Gründen kann kein Mietvertrag vorzeitig beendet werden. Auch einen Nachmieter muß der Vermieter nicht akzeptieren.

wenn du einen nachmieter zum entsprechenden termin findest, kannst du fristlos kündigen. Alternativ kannst du dir auch wen zur Untermiete suchen (vorher Vermieter fragen!), der deine Wohnung refinanziert

Kein Vermieter muss einen Nachmieter akzeptieren. Der Zeitvertrag läuft bis zum 31.12.2011 und wenn der Vermieter ihn nicht aus dem Vertrag lässt hat er Pech gehabt.

0

wenn du einen nachmieter zum entsprechenden termin findest, kannst du fristlos kündigen.

Falsch.

0

wenn du einen nachmieter zum entsprechenden termin findest, kannst du fristlos kündigen.

Was hier teilweise für ein Quatsch geschrieben wird, ist immer wieder erstaunlich...

0

ich habe im dezember 2010 einen mietvertrag über 12 monate abgeschlossen!

Was genau heißt das bzw. steht im Vertrag?

Befristet auf 12 Monate? Dann müßte ein Grund für die Befristung angegeben sein, ansonsten wäre die Klausel unwirksam und Du könntest ganz normal mit der gesetzlichen Frist kündigen.

Oder wurde ein gegenseitiger Kündigungsverzicht für 12 Monate vereinbart? Dann kannst Du erst zum bzw. nach Ablauf der vereinbarten Zeit kündigen.

Finanzielle Probleme sind kein Grund einen Mietvertrag vorzeitig zu beenden. Das ist Fakt.

Du könntest versuchen vom Vermieter die Genehmigung zu bekommen Nachmieter zu stellen. Anspruch darauf hast Du aber nicht und der Vermieter muß auch nicht jeden von Dir gesuchten evtl. Nachmieter akzeptieren.

Was noch möglich wäre, auch brauchst Du die Genehmigung des Vermieters, die Wohnung bis zum Vertragsende oder Deinem erstmöglichen Kündigungszeitpunkt unterzuvermieten. Hier bleibst Du aber bis zum endgültigen Vertragsende weiterhin Vertragspartner des Vermieters.

Hast Du schon mal daran gedacht Wohngeld zu beantragen?

Wenn es sich wirklich um einen befristeten Mietvertrag handelt, muesste man erst einmal pruefen, ob die Befristung ueberhaupt wirksam ist. Welcher Grund fuer die Befristung wurde denn angegeben und trifft der auch wirklich zu? Soll der Vertrag automatisch zum 31.12. enden oder sieht er eine Verlaengerungsoption vor?

Sollte die Befristung unwirksam sein, kannst du mit der gesetzlichen knapp dreimonatigen Kuendigungsfrist kuendigen, jetzt also fruehestens zum 31. Oktober. Sollte die Befristung aber wirksam sein, kommst du da vor dem Fristablauf nur raus, wenn der Vermieter einverstanden ist.

Wahrscheinlich duerfte es sich hier aber um eine Kuendigungsverzichtsvereinbarung handeln. Wenn diese fuer beide Seiten gelten soll, dann ist sie wirksam und du kommst ohne Zustimmung des Vermieters nicht vorher raus. Um dies aber wirklich beurteilen zu koennen, muss man die entsprechende Klausel aus dem Mietvertrag im Wortlaut kennen. Davon haengt es dann ggf. auch ab, ob bereits zum 31.12. gekuendigt werden kann oder vielleicht auch erst zum 31.3. 2012.

GANZ WICHTIG !!!

Da ich selbst Vermieter bin, sage ich meinen Mietern immer, dass wenn sie in finanzielle Bedrängnis geraten, sie als erstes zu mir kommen sollen! Ich würde den Mietvertrag lieber auflösen und so schnell wie möglich einen neuen, solventen Mieter suchen, als hinter meinem Geld herlaufen zu müssen!!!

Rede mit deinem Vermieter, sage ihm, dass du alles machst, um einen Nachmieter zu finden, der solvent genug ist, die Miete zu bezahlen und das du über kurz oder lang die Miete nicht mehr tragen kannst, wenn er schlau ist, gibt er sich lieber mit einem neuen Mieter zu frieden als auf sein Geld zu verzichten.

Viel Erfolg

jetzt möchte ich wissen ob ich das als grund angeben kann um so schnell wie es geht (also vor dem 31. dezember 2011 da läuft der vertrag aus!!) aus zu ziehen!!

Nein, definitiv nicht, es sei denn, es handelt sich um einen echten Zeitmietvertrag, und die Begründung der Befristung fehlt...

und wenn nicht, wie ich sonst aus dem mietvertrag raus komme!!

Den Vermieter nett darum bitten, sonst gar nicht...

Einen Jahresvertrag kannst du nicht vorzeitig kündigen.

Was möchtest Du wissen?