Kündigung eines BEamten auf Widerruf?

3 Antworten

nein, das Dienstverhältnis gilt schon noch bis Ende des Monats. Die Kündigung kann übrigens auch ein Beamter auf Lebenszeit aussprechen. Beamtenpflichten, wie zB die Verschwiegenheitspflicht gelten allerdings in beiden Fällen fort!

muss ich dann auch weiterhin noch auf der arbeit erscheinen? hätte da jetzt nicht arg interesse dran...

0
@narcotik90

eigentlich schon, aber Du kannst auch Deinen Urlaubsanspruch abbummeln. Wie lange hast Du denn gearbeitet, wie groß ist Dein Anspruch? Oder Du gibst einen entsprechend gravierenden Grund hat, warum das Verhältnis dermaßen zerrüttet hast, dass Du nicht mehr kommen kannst. Das solltest Du aber - zur Not mit dem Personalrat - besprechen. Die sind neutral und helfen auch in solchen Situationen.

0
@catweazle01

hatte erst im juli mit der ausbildung angefangen und mich jetzt doch umentschieden. mein theoretischer urlaubsanspruch wären 13 Tage, allerdings habe ich eigentlich noch ca. 3 monate urlaubssperre (da ich ja erst angefangen habe)

0
@narcotik90

Die Sperre gilt nur, wenn Du nicht kündigst. Deine 13 Tage stehen Di also zu. Meine Empfehlung trotzdem: geh zu Deinem Vorgesetzten und besprich das mit ihm. Die sind häufig einsichtiger/verständnisvoller als man denkt. Falls gerade der das Problem ist: Gleichstellungsbeauftragte oder Personalrat.

0
@narcotik90

bei vier Monaten Dienst und 29 Tagen Urlaubsanspruch - wie kommst Du auf 13 Tage? Ein Viertel Jahr gearbeitet, ein Viertel Urlaubsanspruch. Das wären 7 Tage.

0
@catweazle01

keine ahnung, uns wurde irgendwann mal was von 13 tagen erzählt, die wir dieses jahr eh nicht mehr benutzen können und ins nächste jahr übertragen müssen, das ist unter anderem ein kündigungsgrund, ich schaffe es nicht 6 monate durchgehend zu lernen

0

Man muss bei jedem Arbeitsverhältnis bis Vetragsende arbeiten. Abzüglich zustehender Urlaub. (Wo lebst du denn?) Mit 14 Tage kommt man hier bestimmt nicht aus.
Gibt im Vertrag bestimmt die Angabe einer Kündigungs- oder Austritts- Widerrufsfrist.

ich lebe in einem land, in dem ein beamter keinen Vertrag schließt sondern ernannt wird...(deutschland, btw)

0

Voraussetzungen für eine Beförderung von A7 nach A8!?

Hallo!

Vielleicht kurz zum Sachverhalt. Ein Mitarbeiter arbeitet seit 01.05.2007 in einer JVA. Anfangs 18 Monate als Angestelltet, dann die Ernennung zum Beamten auf Widerruf für 18 Monate Ausbildung. Während der Ausbildung veränderten sich die Fristen für die Verbeamtung auf Lebenszeit, so dass die Probezeit keine 2 jahre mehr dauert, sondern 3 Jahre. Im April diesen Jahres gab es dann die Urkunde zum Beamten auf Lebenszeit. Jetzt werden im Januar einige Ausschreibung stattfinden und er überlegt, ob er sich auf eine dieser A8 Stellen bewerben soll. Die Frage ist jetzt, darf er das überhaupt? Ich konnte ihm diese Frage nicht wirklich beantworten. Hieß es irgendwann mal, dass ein Beamter auf Lebenszeit seine Ernennung zum selbigen mindestens ein Jahr inne haben muss. Stimmt das so?

MfG

PS.: Es geht ums Land Berlin

...zur Frage

Widerruf und Kündigung?

Kann mir jemand sagen ...was für unterschied zwischen einen Widerruf und Kündigung ist??(ich habe einen Vertrag abgeschlossen und binnen 14 Tagen gekündigt nach Abschluss.Jetzt sagt die Gesellschaft es geht nicht ich hätte es Widerrufen müssen statt Kündigen) ist das korrekt ???

...zur Frage

WANN AMTSARZT FÜR BEAMTE

Bin derzeit Finanz-beamter auf Widerruf (am 1.10) angefangen und die Frage ist ob ich oder wann ich noch einmal vor den Amtsarzt muss wegen Verbeamtung etc.

Habe 1 Untersuchung vor der Einstellung bereits hinter mir

Kommen noch welche? Wenn ja wann?

Danke

...zur Frage

Als Tarifbeschäftiger (TVL Ost) zum Beamten, was ist zu beachten?

Hallo, ich bin seit 2012 Tarifbeschäftigte mit der Entgeltgruppe EG6 und bin in der 3. Erfahrungsstufe. Nun wurde mir nahe gelegt, dass ich einen Antrag auf Verbeamtung stellen kann.

Meine Fragen sind dahingehend:

  • Welche Vorteile und Nachteile gibt es, wenn man Beamter ist?
  • Werden die Erfahrungsstufen dann im Beamtenverhältnis übernommen oder fängt man dann von vorne an?
  • Wie ist es mit der privaten Krankenversicherung? Mit welchem Betrag muss ich ungefähr rechnen?

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Zählt bei Beamten auf Probe für die Beitragserstattung der gesetzlichen Rentenversicherung, die Wartezeit von 24 Monaten ab Beginn des Dienstverhältnisses ?

Hallo zusammen,

meine Frage bezieht sich rein auf die Wartefrist von 24 Kalendermonaten. Im Formular V0910 der DRV steht folgender Passus:

"... Eine Beitragserstattung an Versicherte, die versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit sind, ist erst zulässig, wenn seit dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht 24 Kalendermonate abgelaufen sind..."

Was bedeutet nun "Ausscheiden aus der Versicherungspflicht" ?

  • Ist dies der Fall, sobald ich in ein Dienstverhältnis einsteige (d.h. Beamter auf Widerruf oder Beamter auf Probe) und folglich keine Rentenversicherungsbeiträge mehr bezahle

oder

  • Erst bei erreichen des Dienstgrades "Beamter auf Lebenszeit"

Ich sage auf jeden Fall schon einmal vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Frage!

Grüße Tom

...zur Frage

Wirksamkeit Ernennung Beamter, welches Datum zählt?

Ab welchem Zeitpunkt ist die Ernennung eines Beamten wirksam? Mit dem Datum, welches auf der Ernennungsurkunde steht oder mit dem Datum der Übergabe der Urkunde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?