Kündigung eines auf 6 Monate befristeten Arbeitsverhältnisses

8 Antworten

Da im Arbeitsvertrag ausdrücklich vermerkt ist,dass die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten,kannst den Arbeitsvertrag mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monats kündigen.

du kannst deinen vertrag laut kündigungsfrist kündigen, dürften glaub 3 monate sein! falls es nicht hinhaut geh einfach nicht mehr hin, klingt assi aber dann kündigt er dich fristlos. aber schau dass du es normal über die bühne kriegst!

falls es nicht hinhaut geh einfach nicht mehr hin

Mal abgesehen davon, dass das ein mieses Arbeitszeugnis zur Folge haben würde, kann das zu einem ganz üblen finanziellen Bumerang werden, wenn der Arbeitgeber Schadensersatzansprüche durchzusetzen versucht.

0
@Trilobit

k, von der seite habe ich das nicht gesehn aber das würde schwer werden dass nachzuweisen weil er eine andre person glaub einstellen müsste, aber ja scheiße ist es auch fürs zeugnis, stimmt schon, ist eher als, notfallregelung gemeint.

0
@Friend15

Na mit der gesetzlich Frist kann man doch locker bis Oktober kündigen. Das sollte nun wirklich keinerlei Problem darstellen.

0

BGB § 622(3) Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Hatte keine Probezeit

0

In den letzten 3 Monaten ohne Krankenversicherung studieren?

Guten morgen!

Ich fliege ab 01. Oktober aus der studentischen gesetzlichen Krankenversicherung, weil ich dann insgesamt im 15. Semester bin. Da ich jedoch ab 01. Januar 2017 eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitstelle antreten, blieben insgesamt nur 3 Monate zu überbrücken. Dazu müsste ich eine freiwillige Versicherung abschließen, die jedoch rund 150 Euro im Monat kosten würde.

Da ich aber eh fast nie zum Arzt gehe und bisher eigentlich alles an Krankheiten mit Kamillentee und Hühnerbrühe überwinden konnte, könnte ich doch einfach die letzten drei Monate unversichert bleiben, oder? Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Umwandlung befristeter in unbefristeten Arbeitsvertrag - Frage zur Probezeit

Hallo zusammen,

folgende Ausgangslage: ein befristeter Arbeitsvertrag, der am 01.01.2012 begann wird zum 01.07. umgewandelt in einen unbefristeten Arbeitsvertrag (es liegt der TVöD zugrunde). Nun ist folgendes im Vertragsexemplar formuliert:

"Das Arbeitsverhältnis beginnt am 01.01.2012, war befristet bis 30.06.2013 und geht am 01.07.2013 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis über."

und an anderer Stelle heißt es:

"Die ersten sechs Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit."

Ich würde daraus schließen, dass die Probezeit damit am 30.06.2012 vorbei war und es ab dem Zeitpunkt der Umwandlung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis keine neuerliche Probezeit mehr gibt.

Richtig? Was meint Ihr?

Schon jetzt herzlichen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Arbeitslosengeld Rest-Anspruch?

Huhu, Jemand hat ein Jahr Anspruch aufs Arbeitslosengeld. Davon sind es noch 5 Monate. Die Person nimmt eine befristete Arbeitsstelle an die über 6 Monate geht. Wenn die Person nach Vollendung des befristeteten Arbeitsverhältnisses keine neue Stelle findet, hat die Person dann Anspruch auf Auszahlung der restlichen 5 Monate oder verfällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld 1?

Danke schonmal

...zur Frage

Wie einen Befristeten Arbeitsvertrag vor Arbeitsbeginn kündigen?

Kann ich meinen befristet Arbeitsvertrag vor antritt kündigen? Im Vertrag selbst steht bei Kündigung: "Während der Dauer des befristeten Arbeitsverhältnisses kann beiderseits mit einer Frist von 1 Tag auf jeden Kalender Tag gekündigt werden." Kann ich jetzt vor antritt kündigen oder nicht?

...zur Frage

Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor Ablauf der Probezeit möglich?

Hallo, ich habe eine Frage zur Kündigung innerhalb der Probezeit bei einem befristeten Angestelltenverhältnis TVL im Umfang einer 50% Stelle. Ist es möglich, bei einer Probezeit von 6 Monaten auch schon vor Ablauf der 6 Monate zu gehen? Vielen Dank

...zur Frage

Kündigung trotz Vertragsverlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Hallo an alle,

ich habe einen befristeten Vertrag der demnächst ausläuft. Jedoch habe ich nun erfahren das dieser Vertrag um ein weiteres Jahr nochmals befristet verlängert wird. Nun ist es so das ich überlege mir einen anderen Arbeitsplatz zu suchen. Meine Frage dazu ist ob ich eine Kündigung schreiben muß wenn ich die Verlängerung nicht antrete, bzw. ob ich Kündigungsfristen einzuhalten habe, oder ob ich einfach 1 Woche vor Vertragsende sagen kann ich hab was neues und ich trete die Verlängerung nicht an.

Danke für Antworten lg KyaAhn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?