Kündigung einer Anschlussfinanzierung möglich und welche Kosten entstehen ?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo steffikerry,

Wie Du schon von mehreren Seiten gehört hast, ist es nahezu unmöglich aus einem erst vor 5 Monaten abgeschlossenen Darlehensvertrag wieder auszusteigen, weil die Zinsen jetzt etwas niedriger sind.

Grundsätzlich bist Du dabei sowieso immer auf das Entgegenkommen Deiner Bank angewiesen. In jedem Fall entstehen Dir hier Kosten durch die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Hierdurch lässt sich die Bank die entgangenen Zinsen bezahlen. Um eine Vorstellung zu erhalten, von welchen Beträgen man hier ausgehen kann, kannst Dir unter folgendem Link einen ungefähren Richtwert errechnen:

http://www.interhyp.de/Vorfaelligkeitsentschaedigungsrechner

Ich befürchte jedoch, dass Du keine Chance auf eine vorzeitige Kündigung hast.

Viele Grüße Annette, Interhyp AG

Das bringt dir garnichts. Die Banken nehmen eine Ausfallentschädigung und damit bist du genau da, wo du jetzt auch bist. Habe so was ähnliches jetzt auch, nur dass ich jetzt alles abbezahle. Ich muss meine Summe plus die entgangen Zinsen bezahlen. Bei mir war ja noch 5% und jetzt ist ja tiefer, Wenn die das Geld jetzt für sag ich mal 3% weiter geben können, dann muss ich 2% über den Rest der Laufzeit bezahlen. Ich spare halt nur die 3%. Aber da ihr ja abbezahlt bringt euch das nichts.

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, den kannst Du nicht nach Belieben kündigen. Wie es in Deinem Falle geht, muss in den Vertragsbedingungen stehen. Mach Dich auf Gebühren gefasst. Wie hoch, kann man allenfalls anhand des Vertrages feststellen. Daher bringt Deine Anfrage hier nicht viel.

Vorfälligkeitsentschädigung: Kündigung gleichzeitig mit Neuabschluss einer Immobilienfinanzierung

Ich möchte ein Hypothekardarlehen wegen Hausverkauf vorzeitig ablösen. Der Käufer finanziert den Hauskauf bei der selben Bank (VoBa). Mein alter Zinssatz ist 4,5%. Der neue Zinssatz des Käufers ist nur noch 2,5%. Meine Restlaufzeit ist 30 Monate. Der Käufer finanziert neu über 10 Jahre. Die Verluste für die Bank sind durch den Neuabschluss nicht mehr so hoch. Kann die Vorfälligkeitsentschädigung aus den Zinsdifferenzen berechnet werden? Ist es möglich den Neuvertrag sozusagen zu verrechnen?

Im Voraus schon ein Dankeschön für Ihre Bemühungen...

...zur Frage

Zinsbindung läuft aus, was nun?

Hallo.

Unser bestehender Kredit zur Finanzierung unserer Wohnung und die damitverbundenen 3,75% Zinsen p.a. laufen aus.

Was passiert jetzt? Bleibt der Zins von 3,75% bestehen und wird einfach verlängert oder kann man mit der Bank durch die momentan niedrigen Zinsen eine Anschlussfinanzierung realisieren die bei gleichbleibender Tilgung vielleicht einen geringeren Zinssatz beinhaltet?

Oder ist die Bank nun berechtigt das sogar alles zu kündigen und die Restschuld einfordern?

Wie soll ich bestenfalls vorgehen? Und was wäre an Zins bei Anschlussfinanzierung realistisch wenn die Restschuld ca 57000 Euro beträgt und die Wohnung einen Verkehrswert von 65000 Euro hat?! Ich möchte weiter 450 Euro tilgen und in spätestens 12 Jahren fertig sein.

Vielen lieben Dank.

...zur Frage

OTTO Versandhaus - Finanzierung vorzeitig zurückzahlen?

Kann ich wenn ich über 9 Monate etwas kaufe auch schon vorher den Restbetrag auf einmal zahlen? Oder kann ich wenn ich mal mehr habe eine höhere Rate zahlen? Werden die Zinsen angepassT?

...zur Frage

BHW, Anschlussfinanzierung rückgängig machen?

Hallo, ich habe im letzten Jahr einen Bausparvertrag, der im März 2014 endet, beim BHW für weitere 5 Jahre auf Anraten des BHW Beraters verlängert. Er soll später bei Zuteilung eine Baufinanzierung ablösen. Die Zinsen lagen bei 4,4 %.

Nun meine Frage: Da erst 2014 der Vertrag in Kraft treten soll, kann ich ihn vorab nochmal anpassen lassen ohne das große Kosten auf mich zukommen? Oder habe ich Pech gehabt?

Freue mich auf Eure Antworten :-)

...zur Frage

Probleme mit der Finanzierung bzw Anschlussfinanzierung bei KFZ?

Hallo ich habe eine etwas komplexere Frage die mich wirklich sehr beschäftigt aber vorab muss ich etwas erzählen damit die ganze Frage einleuchtend wird.

2012 hatte ich einen Autounfall und hab dringend ein Auto gebraucht um meiner Arbeit nach zu gehen - damals war ich in der Ausbildung zum Versicherungskaufmann (fast am ende)Meine Mutter hat sich dort gerade einen neuen A4 finanziert und dann hat sie gemeint ich soll einen A3 nehmen Sie hat ein gutes Angebot. Ich war damals noch nicht wirklich vertraut mit Rückgaberecht etc.

Im Endeeffekt hab ich mich gefreut einen A3 zu fahren welcher mich 188€ im Monat kostet.

Jetzt zu meiner Frage:

Mein A3 ist laut diversen Schätzungen zwischen 8000 und 10000 Euro wert jedoch ist aktuell eine Rückkaufsumme von 13000 offen. (es wurden viel zu wenig KM angegeben)

Da ich wirklich auf mein Auto angewiesen bin und der A3 im Januar ausläuft weis ich nicht was ich tun soll ich habe 2 Optionen

  • A3 weiterfinanzieren und Gefahr laufen das mich die Reparaturen die jetzt kommen werden (über 120000km) auffresen

  • neues Auto richtig finanzieren und die Summe welche aktuell noch offen steht mit in die neue Finanzierung nehmen (ca. 4000€) damit ich nach 4-5 Jahren auf 0 auslaufe.

Mein Ziel ist es alle 4-5 Jahre ein neues Auto damit ich einfach keine Scherereien habe - was würdet ihr tun???

Bitte helft mir habt ihr Erfahrungen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?