Kündigung einer Anschlussfinanzierung möglich und welche Kosten entstehen ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo steffikerry,

Wie Du schon von mehreren Seiten gehört hast, ist es nahezu unmöglich aus einem erst vor 5 Monaten abgeschlossenen Darlehensvertrag wieder auszusteigen, weil die Zinsen jetzt etwas niedriger sind.

Grundsätzlich bist Du dabei sowieso immer auf das Entgegenkommen Deiner Bank angewiesen. In jedem Fall entstehen Dir hier Kosten durch die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Hierdurch lässt sich die Bank die entgangenen Zinsen bezahlen. Um eine Vorstellung zu erhalten, von welchen Beträgen man hier ausgehen kann, kannst Dir unter folgendem Link einen ungefähren Richtwert errechnen:

http://www.interhyp.de/Vorfaelligkeitsentschaedigungsrechner

Ich befürchte jedoch, dass Du keine Chance auf eine vorzeitige Kündigung hast.

Viele Grüße Annette, Interhyp AG

Das bringt dir garnichts. Die Banken nehmen eine Ausfallentschädigung und damit bist du genau da, wo du jetzt auch bist. Habe so was ähnliches jetzt auch, nur dass ich jetzt alles abbezahle. Ich muss meine Summe plus die entgangen Zinsen bezahlen. Bei mir war ja noch 5% und jetzt ist ja tiefer, Wenn die das Geld jetzt für sag ich mal 3% weiter geben können, dann muss ich 2% über den Rest der Laufzeit bezahlen. Ich spare halt nur die 3%. Aber da ihr ja abbezahlt bringt euch das nichts.

Du hast einen Vertrag abgeschlossen, den kannst Du nicht nach Belieben kündigen. Wie es in Deinem Falle geht, muss in den Vertragsbedingungen stehen. Mach Dich auf Gebühren gefasst. Wie hoch, kann man allenfalls anhand des Vertrages feststellen. Daher bringt Deine Anfrage hier nicht viel.

nein das kannst du nicht mehr Kündigen. Die 14- tägige Widerspruchsfrist ist schon lang vorbei. Die Bank muß einer Kündigung nur in speziellen Fällen zustimmen, wie z.B der Verkauf der Immobilie. Aber auch dann fallen Vorfälligkeitszinsen an, die extrem hoch sein werden. Ich würde mal mit 20000 EUR rechnen. Im Prinzip wird es den Zinsen enstprechen die ihr in den 10 Jahren eh zahlen würdet

Sofern du dich regelkonform verhalten hast, kann ich mir schwer vorstellen, dass die Bank dich so ohne weiteres kündigen kann / darf.

Lass dich mal von http://www.anschlussfinanzierung.org/ beraten.

Die Frage ist halt, ob die Bank sich im Vertrag irgendwelche Optionen eingeräumt hat, die ihr übersehen habt. Ohne den Vertrag zu kennen, kann man hier wirklich nur schwerlich eine sichere Aussage machen.

Die Kündigung einer Anschlussfinanzierung ist nicht möglich. Es besteht von beiden Seiten kein Recht auf oderntliche Kündigung während der Zinsfestschreibung.

da s steht alles im vertag drin

Was möchtest Du wissen?