Kündigung Eigenbedarf für Enkel

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ab Januar soll die Wohnung erstmal renoviert werden. Was ist, wenn in der Renovierungsphase sich die Situation ändert, weil z.B mein Enkel sich von seiner Freundin trennt und die Wohnung nicht mehr will ? Dann ist es ja kein Eigenbedarf mehr.

Wichtig ist, dass zum Zeitpunkt der Kündigung der Grund für die Eigenbedarfskündigung vorlag.

Wenn dann der Mieter noch nicht selber gekündigt hat und der Eigenbedarfsgrund wegfällt, können Sie ihm ja anbieten, dass er weiter wohnen bleiben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maßgebend ist der Zeitpunkt der Kündigung für den Eigenbedarf; schließlich sind Sie, der Enkel wie auch dessen Anhang keine Hellseher. Von einer sich später einstellenden veränderten Voraussetzung sollten Sie den gekündigten Mieter schriftlich zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten auf beiden Seiten in Kenntnis setzen. Diese Verpflichtung besteht nicht mehr, nachdem der Mieter bereits das Mietverhältnis mit Ihnen beendet hat und umgezogen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre erst mal zu klären ob die Kündigung überhaupt rechtens ist.

Wie groß ist denn die Wohnung und wie viele Personen wohnen dort?

Du kannst einer 4köpfigen Familie z. B. nicht wegen Eigenbedarf für Deinen Enkel kündigen der genau genommen alleinstehend ist kündigen.

Denn die Freundin gehört ja nicht zur Familie.

Was ist, wenn in der Renovierungsphase sich die Situation ändert, weil z.B mein Enkel sich von seiner Freundin trennt und die Wohnung nicht mehr will ?

Um solchem Ärger, den vor allem Du bekommst, zu entgehen sollen sich die 2 am besten selbst eine Wohnung suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
10.03.2014, 16:40

na!?! - ist da Blut nicht dicker als Wasser!?!

0

Ich würde dem Mieter genau aus diesen Erwägungen heraus zunächst vielmehr einen Aufhebungsvertrag, ggf. mit einer finanziellen "Umzugskostenbeihilfe" und sechsmonatiger Frist anbieten.

http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/mietvertrag/mietvertrag_aufhebungsvertrag.htm

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn der ausgebootete Mieter davon erfährt, mußt du ihm wahrscheinlich sämtliche Kosten erstatten (Umzug, Makler, usw..) wegen arglistiger Täuschung oder so was. Nun wenn du dies alles nicht bezahlen willst, mußt du glaubhaft machen, daß die Trennung der beiden überraschend kam...

Ob das Gericht, dies annerkennt als trifftigen Grund, kann man nicht vorhersagen.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mmlaila
10.03.2014, 15:51

wenn sie sich wirklich trennen sollten, und sowas kommt ja oft überraschend, dann ist es ja keine arglistige Täuschung. Das sind doch dann Umstände, für die niemand was kann ?

0

Tja, das sind die Risiken des Lebens. Eine Möglichkeit: Dein Mieter will die Wohnung behalten, weil er noch keine andere gefunden hat. Möglichkeit 2: Dann musst du dir eben einen anderen Mieter suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
10.03.2014, 15:53

oder der Enkel eine neue Freundin.....

0

Was möchtest Du wissen?