Kündigung E-Mail schriftlich?

10 Antworten

Eine Kündigung per e-mail ist nur bei online-Geschäften möglich.

Ist die Schriftform vorgegeben, ist diese auch einzuhalten. Bei einem Mietvertrag muss die SCHRIFTLICHE Kündigung am dritten Werktag des Monats vorliegen, um zu Ende des übernächsten Monats zu greifen.

Du kannst also rechtlich wirksam zum 28.2.2019 kündigen, wenn die schriftliche Kündigung dem Vermieter am Dienstag 4.12. VORLIEGT. (Samstag ist ein Werktag)

Reicht es schon aus, wenn die Kündigung ausgedruckt, unterschrieben und als Foto per E-Mail an den Vermieter geschickt wurde?

Nein. Schriftform bedeutet mit eigenhändiger Originalunterschrift. Nicht mit Kopie/Foto einer Unterschrift.

Nein. In der ganzen Prozedur sind schon zu viele fake-Möglichkeiten enthalten. Bis ausgedruckt und unterschrieben geht es noch, aber jedes Foto kann bearbeitet werden und ob E-Mails auch wirklich sicher ankommen und nicht als Spam gelöscht werden oder, wenn sie ankommen, das Postfach auch beizeiten geöffnet wird, ist alles andere als sicher. Deshalb wird das nicht anerkannt.

Vermieter spinnt rum, Abmahnung..

Hallo,

Eine Freundin von mir hat grade 2 Briefe von ihrem Vermieter in Ihrem Postkasten drin gehabt.

Das eine:

Eine Abmahnung weil in Ihrem Treppenhaus eine wohnwand steht, die angeblich stört. Es wohnt niemand anders dort in dem Bereich des Hauses. Die wohnwand soll die Tage abgeholt werden, hat sie den Vermieter auch mitgeteilt. Und plötzlich eine Abmahnung das es bis zum 01.03. geräumt werden soll. Ohne eine Vorwarnung, er hat ihr vorab weder schriftlich noch mündlich mitgeteilt das dies "im Weg sei".

Ist das so in Ordnung oder muss er vorher wenigstens kurz bescheid sagen das dies Weg muss?

Zweite Sache:

Haustiere waren seinerseits erlaubt! Sie hat 2 katzen, plötzlich heißt es sie muss eine Haftpflichtversicherung abschließen bis zum 03.03. sonst fristlose Kündigung.

Im Mietvertrag selbst steht weder das katzen erlaubt noch verboten sind.

Es war lediglich eine mündliche Erlaubnis.

...zur Frage

Wohnungskündigung unterschrieben und abgegeben ist nun alles geregelt?

Habe heute meine Kündigung für die Wohnung an die Vermieter gegeben. Dann kam die Nachricht "der Brief sei nicht angekommen". Habe dann nochmal einen Brief in deren Postkasten geworfen. Dann kam die Nachricht "es sei nicht meine Unterschrift auf der Kündigung". Bin dann zu denen Persönlich hin und habe vor den Augen der Vermieterin unterschrieben 3 mal jetzt weil auf dem Mietvertrag die Unterschrift anders war. Sie sagte sie sei nun zufrieden und ich habe noch ein Bild gemacht von der Kündigung. Das schreiben haben Zeugen gesehen und sie haben gesehen wie ich auch nach oben gegangen bin zur Vermieterin um nochmal zu unterschreiben. Meine Frage is das nun alles fertig und nun muss ich nurnoch warten bis die 3 Monate Frist um sind? Und jetzt kann sie doch nicht mehr etwas sagen wie zum Beispiel der Brief sei nie angekommen oder? Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Wohnung Kündigen benötige dringend Hilfe?

Hallo,

Ich habe vor gut 1 Monat schriftlich per Einschreiben mit Unterschrift mein Mietvertrag zum 15.05. gekündigt. Laut Sendungsverfolgung ist dieses Schreiben auch mit Unterschrift vom Vermieter entgegengenommen worden.

Ich versuche seit dem erfolgslos an ein Schreiben vom Vermieter zu kommen wo dieser mit die Kündigung schriftlich bestätigt.

Ich habe Ihn versucht Anzurufen geht keiner ran, Die Webseite von den ist auf einmal nicht mehr da, die E-Mail kommt auch zurück da sagt der Server diese E-Mail gibt es nicht und per SMS antwortet er nicht.

Was kann ich nun tun denn ich brauche dieses Schreiben für das Jobcenter.

Als kleine Anmerkung noch es ist ein privat Vermieter und ich habe auch keine genaue Adresse von dem nur eine Postfach Adresse.

Wäre euch super Dankbar wenn mir jemand sagen könnte was ich nun tun kann.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Großes problem (Mietvertrag)?

Hallo,

Undzwar... Ich wollte zum 1.11.2018 in eine neue Wohnung und somit auch in eine andere Stadt ziehen. Die jetzige Mieterin der neuen Wohnung ist eine bekannte von mir und versicherte mir das sie die Wohnung zu 100% kündigen würde und hat das per Whatsapp auch so den Vermieter mitgeteilt. Somit ging der Vermieter aus das sie noch eine Schriftliche Kündigung einreichen wird und schickte mir das Mietangebot + Mietvertrag zu. Soo, jetzt zu meinem problem: Ich habe meine Wohnung gekündigt und müsste somit zum 31.10.2018 hier raus sein.

Da aber meine Bekannte niemals eine Schriftliche Kündigung eingereicht hat, wird sie nicht wie geplant ausziehen und ich kann nicht einziehen.

Mein Glück ist das ich den neuen Mietvertrag noch nicht unterschrieben habe. AAAAAber... Was mache ich jetzt mit meiner gekündigten Wohnung? Kann ich die Kündigung zurück ziehen oder mit dem Vermieter darüber reden? Ich muss dazu sagen das ich in einem Block wohne, wo viele Wohnungen frei sind und auch sehr lange nach Auszug von Mietern leer stehen. Wo ich mir dann denke der Vermieter könnte ja froh sein weiterhin meine Miete regelmäßig zu bekommen.

Meine Kündigung habe ich am 31.7 zum Vermieter geschickt und das es mit der Wohnung nicht klappt weiß ich seid heute. 😓

Ich hab so Angst auf der Straße zu sitzen. Wohnungen findet man kaum in der Stadt wo ich jetzt lebe. Und in der Stadt wo wir gerne hinziehen möchten ist es auch sehr schwer vorallem wenn man nicht immer vor Ort sein kann.

Kennt sich jemand damit aus? Ich bin echt verzweifelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?