Kündigung durch Arbeitgeber anfragen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kümmere dich umgehend intensiv um eine neue Arbeitsstelle,und wenn du eine hast,kündige dein bestehendes Arbeitsverhältnis.Etwas anderes bleibt dir nicht über,denn dich ungebührlich aufführen ist keine gute Idee.

Das lustige ist, ich habe schon eine neue :) aber erst ab Februar.

0

Mit Chefin reden und vielleicht auf eine Kündigung einigen ("in beidseitigem Einverständnis...")

Dann gibt es auch eine Sperre.

0

Du bekommst nach meinen Wissen wenn du selbst Kündigst 3 Monate kein Arbeitslosengeld. Du kannst aber die Gründe nennen und wenn die nachvollziehbar sind dann dürftest du das Geld aber bekommen. Ich würde an deiner Stelle sofort aufhören ( in der Probezeit kannst du von heute auf morgen zu Hause bleiben ) und dann schleunigst ein "Notjob" suchen, damit du ein bissl Geld hast.

@Valorhor:

in der Probezeit kannst du von heute auf morgen zu Hause bleiben )<

Woher hast du diese Weisheit?

Es besteht während der Probezeit eine Kündigungsfrist von mindestens zwei Wochen,es sei denn es handelt sich um einen Ausbildungsvertrag.

0

Ich hatte mal nen Kollegen, der hat auch (wie er es nannte) "passiv gekündigt". =D

Der hat sich einfach immer wieder krank schreiben lassen von seinem Arzt wegen Zipperleins und da der auch noch in der Probezeit war, war der ruck zuck draußen.

Deine chefin würde ich nicht fragen denn sie scheint nicht sehr kooperativ zu sein. ich würd einfach irgendwas dummes anstellen ;)

"Was dummes anstellen" ist wirklich kein guter Rat.

0

Eine Möglichkeit wäre es, einfach das Handy mit Absicht bei sich in der Schürze zu haben und ab und an sich bewusst erwischen zu lassen, denn Handys sind bei uns in der Arbeit verboten und sind ein Kündigungsgrund ^^

0

mit der chefin irgend wie einigen ,wo ein wille auch ein weg

Was möchtest Du wissen?