Kündigung des Mietvertrags bei einer 2er WG

10 Antworten

da es für euch beide Konsequezen hat, muss der 2. Mieter auch unterschreiben dass er von deiner Kündigung weiß. normalerweise müssen beide kündigen und dann kann er einen neuen Mietvertrag unterschreiben in de er alleiniger Mieter ist. Vertraut der Vermieter der 1 Person nicht, dass er die ganze Miete aufbringen kann, muss er keinen neuen Mietvertrag mit der einzelnen Person machen

Wenn mehrere Mieter im Mietvertrag stehen, also der Vermieter mit 2 oder mehreren Mietern den Vertrag abgeschlossen hat, müssen ALLE Mieter den Vertrag kündigen. Einer alleine kann es nicht. Die verbleibenden Mieter müssen dann mit dem Vermieter einen neuen Mietvertrag abschliessen.

Die Kündigung EINES Mieters ist ausgeschlossen - der Vermieter kann diese Kündigung nicht rechtswirksam einseitig anerkennen, da sie zu Lasten des anderen Mieters geht.

Nur beide können kündigen und der Vermieter kann dann mit dem alleine verbleibenden Mieter einen neuen Mietvertrag abschließen - dazu ist er jedoch nicht verpflichtet.

Der andere Mieter hat ohne die gemeinsame Kündigung weiterhin einen Anspruch auf Deinen Mietanteil (Innenverhältnis) und der Vermieter könnte weiterhin deinen Mietanteil, sogar die Gesamtmiete, auch von Dir verlangen (Außenverhältnis sowie gesamtschuldnerische Haftung).

Du bleibst, ohne Kündigung beider Mieter, weiterhin Mieter und damit auch in der Zahlungspflicht und auch in der gesamtschuldnerischen Haftung; das gilt auch dann, wenn Du ausgezogen sein solltest (sowohl im Innen - als auch Außenverhältnis)

Darf man ein WG-Zimmer wegen Eigenbedarf kündigen?

Ich lebe als Untermieter in einer 2er WG. Meine WG-Partnerin hat mich zum 31.01.2016 gekündigt wegen Eigenbedarf. Der Mietvertrag ist zwischen mir uns sie unterzeichnet worden. Den Eigenbedarf rechtfertigt sie damit, dass sie mir ihrem Partner einen Hausstand führen möchte. Sie sind weder verlobt oder verheiratet, beide in der Ausbildung. Da sie noch in der Ausbildung ist und relativ sehr jung ist, gehe ich auch nicht davon aus, dass die Wohnung ihr gehört, sondern den Eltern, ist sie als Hauptmieter allerdings dennoch in der Position eine Kündigung auszusprechen? Ich bin seit dem 01.02.2015 eingezogen und muss nun nach einem knappen 1 Jahr bereits aus der Wohnung raus. Ist dies ein eindeutig zulässiger Fall oder grenzwärtig?

...zur Frage

WG-Mietvertrag einfach so kündigen, wenn alle Parteien Hauptmieter sind?

Wie kommt man am Besten aus einem WG-Mietvertrag raus, in dem man selbst und andere Parteien jeweils als Hauptmieter eingetragen sind? Ich habe dazu nur Informationen gefunden, dass wohl alle Seiten der Kündigung zustimmen müssen, da man sonst nicht als einzelner kündigen kann. Das macht für mich keinen Sinn. Ich meine, man kann doch nicht verlangen, dass ein WG-Mietglied auf ewig in der Wohnung bleibt, nur weil andere sich querstellen und der Kündigung nicht zustimmen.

...zur Frage

Zwei Hauptmieter, einer möchte ausziehen - vorzeitig und ohne Kündigung

Ich lebe in einer 2er-WG in der beide Personen als Hauptmieter im Mietvertrag gelistet sind. Mein Problem: Meine Mitbewohnerin möchte nun spontan in 3 Wochen ausziehen ohne vorab eine Kündigung an den Vermieter geschickt zu haben. Auch wenn sie dies kurzfristig noch nachholen sollte - besteht hier ebenso eine Kündigungsfrist für sie oder hafte ich im Fall der Fälle dennoch für ihren Anteil der Miete mit?

Danke + Gruß, Sabrina

...zur Frage

Wenn Mietvertrag Mann und Frau unterschrieben haben kann nur einer von ihnen ausziehen wenn sie sich trennen?

Kann mir jemand beantworten was mann machen mus wenn einer von den Partnern weigert sich Kündigung für die Wohnung zu unterschreiben? Müssen unbedingt beide Kündigung unterschreiben?

...zur Frage

Haben für unser gemietetes Haus die Kündigung wg verkauf erhalten. Das die Kündigung unwirksam ist ist uns bewusst jedoch muss ich die Kündigung zurückweisen?

Wir sind seit drei jahres in einem Mietverhältnis (Haus) nun haben wir die Kündigung erhalten, da der Vermieter einen Verkauf anstrebt. Das diese Kündigung so keine Rechtsgrundlage hat ist uns bewusst jedoch stellt sich für uns jetzt die Frage können wir die Kündigung einfach Ignorieren oder sollten/müssen wir diese zurückweisen und auf die fehlende Rechtliche Grundlage hinweisen. Der DMB hat "Aussitzen" sprich nichts unternehmen angeraten!

...zur Frage

Auszug aus 2er WG und gemeinsamer Mietvertrag?

Hallo liebe Community, Ich weiß das Thema ist oft beackert worden und ich habe auch schon viele Beiträge dazu gelesen, aber noch nichts hat wirklich gepasst. Deshalb verzeiht mir wenn ich etwas aushole... Das Problem: Ich wohne in einer 2er WG, wir sind beide Hauptmieter und ich will zum November ausziehen, da mein Studium beendet ist und ich woanders Arbeit gefunden habe. Das weiß meine Mitmieterin und der Vermieter seit Mai. Weder meine Mitbewohnerin noch der Vermieter wollen einen Aufhebungsvertrag, eine Kündigung oder ähnliches unterschreiben. Meine Mitbewohnerin verbietet mir außerdem, einen Nachmieter zu suchen, aber sie selbst hat "keine Zeit dafür". Mein letzter Ausweg ist also wahrscheinlich, meine Mitmieterin zu verklagen und nach GbR Recht die Auflösung des Mietverhaltnisses zu fordern. Jetzt die eigentliche Frage. Muss ich während die Klage läuft und ich nicht mehr in der Wohnung wohne Miete zahlen? Wenn ja, warm oder kalt? Und kann ich die von mir gezahlte Miete nach gewonnenem Verfahren von ihr als Schadensersatz zurückfordern? Sieht jemand von euch noch einen anderen Weg als diesen? Und bitte sagt nicht reden, ich rede jetzt schon seit Monaten und selbst ein Vermittler hat nichts gebracht. Ich bedanke mich, dass ihr den Roman gelesen habt! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?