Kündigung der Wohnung wegen Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Natürlich wäre eine solche Kündigung unwirksam, selbst wenn es im MV eine diesbezügliche Klausel geben sollte, wäre diese von vornherein unwirksam. Du brauchst dir also keine Sorgen machen und brauchst weder einen RA noch MV. Selbst wenn er tatsächlich kündigen sollte und du nicht ausziehst, müsste er klagen und würde aber damit vor Gericht Schiffbruch erleiden.

der zusatz der noch fehlte ... er kann dich also nicht rauswerfen ...

" Schwangerschaft Nach einer Kündigung des Mietverhältnisses durch den Vermieter, kann der Mieter auf eine Fortsetzung des Mietvertrags bestehen, wenn ein besonderer Härtefall vorliegt. Dies ist im Bürgerlichen Gesetzbuch im § 574a geregelt. Ein Härtefall liegt beispielsweise dann vor, wenn die Ehefrau des Mieters unmittelbar vor der Entbindung steht, denn ein Umzug mit einem Säugling kann den Mietern nicht zugemutet werden. Dabei muss allerdings auch gegeben sein, dass der Mieter durch eine intensive Ersatzwohnraumsuche, die er nachweisen muss, innerhalb von einigen Monaten nach der Geburt eine neue Wohnung findet.

So entschied das Landgericht in Stuttgart, die 16. Zivilkammer in einem Urteil vom 6. Dezember 1990 (Az: 16 S 378/90). Das Recht auf Fortsetzung ist selbst dann gegeben, wenn die Eigenbedarfskündigung des Vermieters gerechtfertigt ist. Im Bezug auf die Frage nach einer bestehenden Schwangerschaft vor dem Abschluss eines Mietvertrages, darf der zukünftige Mieter den Vermieter anlügen. Es besteht kein geltendes Recht, dass der eventuelle Mieter über eine Schwangerschaft Auskunft geben muss. "

Crunkprincess87 03.07.2009, 23:54

danke :)

0
foxiads 03.07.2009, 23:59
@Crunkprincess87

ich würde das trotzdem nicht alleine austragen und den weg zum mieterbund suchen, die unterstützen dich sicher ... die verlängerung ist ja nur befristet und nach der geburt musst du innerhalb einer frist trotzdem ausziehen

0
albatros 04.07.2009, 01:31

nun, das war ja nicht die frage, vielmehr, ob wegen der schwagerschaft gekündigt werden kann. das ist was ganz andres.

0

Ehrlich gesagt verstehe ich Deine Frage nicht ganz. Du hast einen weiteren Thread eröffnet mit dem Thema Kündigungsausschlussfrist und das Du wegen Schimmel früher ausziehen möchtest, Nun fragst Du ob der VM Dir wegen der SW kündigen darf. Demnach möchtest Du doch in der Wohnung bleiben oder doch nicht? Und wenn Du wegen Schimmel schnellstens raus willst, dann käme eine Kündigung doch recht (obwohl der VM das nicht kann). Was willst Du denn nun eigentlich? Ausziehen oder drin bleiben? Sorry, aber Deine Beiträge verwirren.

Crunkprincess87 04.07.2009, 13:17

also erstmal bleibt mir nichts anderes übrig als drinzubleiben den in 6 wochen hab ich meinen erechneten entbindungstermin und vorrher kann ich sowieso nicht mehr umziehn und danach mit einem neugeborenen ja wohl auch nicht so schnell, ich wollte nur alle möglichen aspekte in betracht ziehen und meine möglichkeiten wissen...

0

wenn vertraglich von beiden seiten eine bestimmte kündigungsfrist eingehalten werden muss, sollte er dich eigentlich nicht kündigen dürfen.(wenn im vertrag ein schwangerschaftsfall,die zur kündigung führt nicht geregelt ist) ansonsten könntest du gegen diese kündigung mit einem anwalt vorgehen und dann bekommst du aufjedenfall recht!

foxiads 03.07.2009, 23:36

solange er die kündigungsfrist aus dem mietvertrag eingehalten hat, ist die schwangerschaft nebensächlich ... ich denke mal auch nicht, dass das als grund in der kündigung steht ... sorry ... wie gesagt unmenschlich und schon recht bösartig

0
Wenne 03.07.2009, 23:37

"...wenn im vertrag ein schwangerschaftsfall,die zur kündigung führt nicht geregelt ist..." <-- wenn im Vertrag so eine Klausel stehen würde wäre sie unwirksam, da sie sittenwidrig ist!!!!

Nicht alles was so manch Vermieter meint in den Vertrag schreiben zu müssen ist für bare Münze zu nehmen!

0
foxiads 03.07.2009, 23:41
@Wenne

ich hab da grad noch was anderes gefunden ... wusst ich auch nicht ... man lernt hier bei euch nie aus :D

Eine Frau genießt während der Schwangerschaft und auch noch vier Monate nach der Entbindung den besonderen Kündigungsschutz nach dem Mutterschutzgesetz. Eine Entbindung liegt begrifflich vor, wenn die Leibesfrucht mindestens 500 Gramm wiegt. Unerheblich ist dabei, ob das Kind lebend oder tot zur Welt kommt.

args ... seite zugemacht ... boah

0
Crunkprincess87 03.07.2009, 23:45
@foxiads

danke für die antwort, wo hast du das den gelesen? villeicht könnte cih mir das ausdrucken, für den fall das es hart auf hart kommt? lg

0

NEIN!

Eine schwangere Mieterin genießt gewisse Vorzüge. Auch bei einer fristgerechten Kündigung durch den Vermieter, kann dieser nicht per Räumungsklage auf einen sofortigen Auszug der schwangeren Mieterin bestehen! Er muss der schwangeren Mieterin mindestens eine sechsmonatige Mietverlängerung gewähren! (Amtsgericht Wiesbaden, 91 C 1175/99-19)

http://www.wohnung.com/kuendigung-der-wohnung/

Nein, das ist kein Grund für eine Kündigung.

langsam, langsam ... es gibt offiziell keinen "mutterschutz" ausserhalb der arbeitsstelle ... es ist unmenschlich aber nicht verboten, wenn der vermieter nicht mit sich reden lässt, dann bleibt dir nur der auszug, wenn er fristgerecht gekündigt hat

albatros 04.07.2009, 01:32

quatsch!

0

guten abend

also schwangerschaft ist nun kein kündigungsgrund, das geht erstmal deinen vermieter garnichts an.

erlebe also möglichst unbekümmert und freudig deine schwangerschaft und bereite dich auf die geburt vor, ohne dich nun zu sorgen wegen einer kündigung der wohnung. bei bedarf kümmerst du dich eben um eine neue wohnung und kündigst die alte mit beachtung der fristen.

tschüss burki

guterwolf 03.07.2009, 23:38

DG

genau

0

wir leben doch nicht mehr im Mittelalter, das ist auf keinen Fall ein Kündigungsgrund.

Huhu!

Nein, er kann dir nicht kündigen.

Wieso sollte er auch? Ist doch schön, wenn man ein Baby bekommt...

Irgendwie versteh ich die Frage nicht. Wie kommt man auf so einen Gedanken? Sieh das bitte nicht als Vorwurf! Ich möchte es einfach nur verstehen. Würde mich über eine Antwort freuen.

Liebe Grüße und alles Gute, mamamahr

Crunkprincess87 05.07.2009, 13:38

als ich eingezogen bin hatte er sehr oft gefragt ob ich auch wirklich alleine einziehe... er meinte eine ein zimmer wohnung wäre zu klein für zwei personen... ende des jahres werde ich mir dann trotzdem sowieso eine neue wohnung suchen, denn es ist dann schon etwas beengt wenn cih jetzt ein baby bekomme... aber ich kann ja nicht direkt mit einem neugeborenen umziehen, deshalb meine frage... hatte nur sorge er könnte mich rauswerfen wenn er wollte...

0
MrsCaramba 05.07.2009, 13:45
@Crunkprincess87

Ach so... danke für die Erklärung. :)

Aber eigentlich kann es ihm ja piepegal sein, ob du alleine oder mit deiner ganzen Sippe in der Wohnung wohnst. Ist ja nicht sein Problem, wenn du zu wenig Platz hättest.

Manche Vermieter haben schon einen Knall.... :(

0

nein, das wäre diskriminierung, er kann höchstens einen anderen grund vorschieben

Nein, sowas darf der Vermieter nicht machen. Wende dich sofort an den Mieterschutz.

Nein das darf er nicht. Das ist keinesfalls ein Kündigungsgrund.

nein kann er nicht. Sollte er es wollen Mieterbund aufsuchen.

Was möchtest Du wissen?