Kündigung der Wohnung trotz bezahlter Miete

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo zusammen... Es geht darum das ich heute ein schreiben von den Anwälten meiner Vermieterin bekommen habe und zwar hätte ich 2 Mieten nicht gezahlt und muss jetzt bis zum 20.03.2014 die Wohnung räumen!!! Es ist aber nicht der Fall das ich Mietrückstände habe war gerade bei meiner Bank und habe mir extra Auszüge geholt die das belegen können...

Na dann kannst Du der Vermieterin Kopien über die belege schicken und die sache dürfte sich erledigt haben.

kann Sie das so einfach machen(mich aus der Wohnung werfen) auch wenn die Miete bezahlt ist???

Selbst wenn Du Mietschulden hättest, könnte Dir die Vermieterin kündigen, aber wenn Du nicht ausziehst,muss sie Räumungsklage einleiten.

Was soll ich tun???

Kopien schicken und Ihr mitteilen, dass Du die Sache damit als erledigt betrachtest.

Für einen Anwalt fehlt mir einfach das Geld....

Du brauchst keinen Anwalt.

MfG

Johnny

hey johnny.... ich habe heute ein weiteres schreiben vom anwalt erhalten in dem steht das die februar miete doch eingegangen sei die märz miete allerdings 1 tag zu spät!!!! Mir wurde jetzt trotzdem zum 20 .03.2014 fristlos gekündigt.... bedeutet das jetzt das die vermieterin am 20.03 hier steht und die schlüssel verlangt? ich mein wo soll ich so schnell hin.... kann ich da noch was gegen machen so das ich wenigstens ne 3mon frist habe.. wäre nett wenn du mir nochmal antwortest....LG,steffie

0
@carola59

Hallo Carola,

nein Sie müssen nicht ausziehen.

Da Sie ja die Miete korrekt gezahlt haben und es belegen können ist die Kündigung unwirksam. selbst wenn Sie jetzt nach dem Erhalt der Kündigung zwei Mieten oder mehr in kommen würden, müsste die Vermieterin eine neue Kündigung schreiben.

Wegen nur einer zu spät gezahlten Miete kann man auch nicht gekündigt werden.

Erst ab einer Miete und ein Cent oder bei dauernd verspäteter Mietzahlung ist eine Kündigung gerechtfertigt.

Sie müssen also am 20.März weder die Wohnung verlassen, noch darf sich die Vermieterin Zutritt verschaffen.

Ich hoffe Sie haben bei ihrem Einzug das Schloss der Eingangstür gewechselt, wenn nicht, unbedingt machen.

Sie können also wohnen bleiben oder selber fristgerecht kündigen.

MFG

Johnny

0

Schick den Anwälten den Zahlungsbeleg in Kopie und weise die Kündigung zurück. Sollen sie doch Räumungsklage einreichen.

Noch brauchst du keine anwaltliche Hilfe, nur für den Fall dass wirklich eine Räumungsklage eingeht, solltest du zum Amtsgericht gehen und dir einen Beratungshilfeschein holen.

war gerade bei meiner Bank und habe mir extra Auszüge geholt die das belegen können...

Dann mach Kopien davon und schicke sie dem Anwalt zu.

Meine frage: kann Sie das so einfach machen(mich aus der Wohnung werfen) auch wenn die Miete bezahlt ist???

Wenn sie auch immer pünktlich gezahlt wurde nicht.

Hey, habe die miete im März am 04.03 überwiesen ansonsten immer pünktlich!

0
@carola59

Dann kann das ganze nur ein Irrtum sein.

Also Kopien machen, hin schicken und gut ist.

0
@carola59

reicht doch.

i.d.R. wird ne Miete am 3. Werktag für den jeweiligen Monat im Voraus fällig.

0

du kannst beim amtsgericht verfahrenskostenhilfe beantragen. wenn du dann anchweisen kannst das miete gezahlt wurde hat der vermieter pech mit seiner voreiligen kündigung.

selbst wenn jemand keine meiete zahlt kann nur das gericht eine zwangsräumung anordnen wen der meiter nicht ausziehen will. der anwalt kann da schreiben, mehr aber auch nicht

Vergleiche bitte nochmal genau die Kontodaten!

Wenn du die Miete sicher gezahlt hast, kannst dir natürlich nicht fristlos wegen Mietrückständen gekündigt werden!

ruf die Anwältin an und erkläre die Situation und weiße ihr mit den Auszügen nach das die Miete bezahlt ist-- auf alles Fälle schnell handeln und die Situation klären

In dem Fall würde ich versuch, vom Amtsgericht einen Beratungsschein zu bekommen, damit zu einem Anwalt gehen. Da aber die Unterlagen mitnehmen. Den Rest macht der Anwalt mit Vergnügen.

Zum Amtsgericht muss man allerdings die Einkommensnachweise und ggf. Vermögensnachweise mitnehmen

Wenn das nicht geht, sollte der Kündigung auf jeden Fall widersprochen werden. Das ggf. per Einschreiben mit Rückschein oder vergleichbar. Klar, von dem Widerspruchschreiben sollte man für sich eine Kopie haben.

Warum denn gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen?

Sie kann doch per Kontoauszüge nachweisen das die Miete gezahlt ist.

1

Es reicht nicht die Miete zu zahlen, diese muss aber am 3. Werktag auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein. Jedenfalls erst mal der Kündigung widersprechen. Die Auszüge in Kopie dazu.

Wenn der Kündigungsgrund etwas behauptet was nicht ist kannst du einen Widerspruch einlegen, den sendest du mit Kopien der der Bankauszüge an den Anwalt.

Schicke ein Schreiben zurück, indem du dem Widersprichst und mitteilst, dass du keine Mietrückstände hast. Als Beweis noch die Kopien der Kontoauszüge mitschicken und anschließend abwarten

wenn du nachweisen kannst, dass du gezahlt hast, kann sich nichts machen ... Zeig ihr die Auszüge und schau was sie dann sagt ...

Was möchtest Du wissen?