Kündigung bekommen, Urlaubstage offen, Kann ich entscheiden wann ich die kriege bzw möchte?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst dem Arbeitgeber sagen, wann Du Deinen Resturlaub willst.

Der kann den Urlaub nur ablehnen, wenn dringende betriebliche Gründe dagegen sprechen (§ 7 Abs. 1 Bundesurlaubsgesetz).

 Da wird er es wahrscheinlich schwer haben, welche zu nennen. Ich glaube nicht dass er nachweisen kann dass z.B. dem Betrieb schwerer Schaden zugefügt wird, Lieferungen nicht rechtzeitig fertig werden, Konventionalstrafen drohen usw., wenn ein vom AG gekündigter Mitarbeiter nicht anwesend ist.

 

Du kannst nur fordern, dass die Urlaubstage bis zum Künigungstermin genommen werden. Ist die Arbeitszeit noch länger, als der Resturlaub , musst du mit dem Arbeitgeber die Urlaubstermine vereinbaren. Können Urlaubstage nicht genommen werden, können die auch "ausgezahlt" werden.

Entscheiden kann das der Arbeitgeber, nach betrieblichen Gründen. Du solltes ihm deine Urlaubs-Wünsche anmelden. Hast du dich schon arbeitssuchend gemeldet? Das ist deine Pflicht (als Arbeitsloser) sobald du erfährst das du arbeitslos wirst. Um Ärger und Sperren zu vermeiden.

trotz kündigung besteht dein arbeitsvertrag weiter bis zum letzten tag der Erwerbstätigkeit. Du kannst dir somit urlaub nehmen, musst aber wie sonst auch diesen anmelden und bestätigen lassen

Nein, das wird dein Arbeitgeber entscheiden. Er sollte aber (wie auch ohne Kündigung) auf die Wünsche des Arbeitnehmers so gut wie möglich Rücksicht nehmen. Sprich mit ihm und lass dir das schriftlich bestätigen, dann gibt es im Nachhinein keine Diskussionen.. 

Nein meistens ist der letzte Arbeitstag auch der letzte Urlaubstag. 

Wenn du aber die Möglichkeit hast, sprich mit deinem Arbeitgeber.

Das klärst du am besten mit deinem Arbeitgeber ab.

Mehr oder weniger. Spätestens vorm Kündigungstermin muss er gegeben werden.

Letzter Urlaubstag = letzter Arbeitstag

Was möchtest Du wissen?