Kündigung bekommen, noch kein vertrag unterschrieben was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

auch mündlich gilt der vertrag und er hat bei arbeitsantritt nicht wiedersprochen und somit war er einverstanden das du für ihn arbeitest. du kannst ihm notfalls drohen mit arbeitsgericht, denn arbeitsgerichtsprozesse muss immer der arbeitgeber zahlen. da würde ihm teurer kommen als dir den restlohn zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindesturlaub sind 24 Tage. Die zwei Wochen Kündigungsfrist bekommst du auch bezahlt, da er dich nicht mehr beschäftigen will. Sperre wird es auch keine geben, da er dir gekündigt hat. In Zukunft erst Vertrag unterschreiben und dann anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?