Kündigung bekommen, frage zum Arbeitsrecht

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zeitraum passt für ALG 1, und mit der begründung (mobbing) muss sie sich um die 3-monatige sperre eigentlich auch keine gedanken machen... und das krank feiern geht auch, würd ich an ihrer stelle auch machen... aber nach möglichkeit mit krankenschein, damit sie den letzten lohn noch bekommt... fazit: sieht gut aus...

das mobbing musste aber erstmal belegen können, womit sich gerichte ja bekanntlicherweise schwer tun. aber ist in diesem fall ja auch nebensächlich, da die 3 montas sperre eh uninteressant ist.

0

Wenn der Arbeitsvertrag von Anfang an befristet war, also ein Enddatum 30.11.2012 vorsah, hätte sich deine Mutter spätestens 3 Monate vorher bei der Arbeitsagentur melden müssen. Hat sie es nicht getan, wird sie eine Sperre von einer Woche bekommen und nicht direkt ALG 1 beziehen können.

Klar kann sie sich die restliche Zeit krank schreiben lassen. Das hat keinerlei Auswirkungen auf den Arbeitsvertrag.

Deine Mutter sollte sich morgen unverzüglich arbeitslos melden, um den Arbeitslosengeldantrag so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen. Das geht auch telefonisch, besuch mal die HP der Arbeitsagentur. Dort steht alles weitere, was du wissen mußt.

LG

Sie bekommt nur Alg1 wenn sie auch wirklich durchgehend ein zusammen hängendes Jahr gearbeitet hat.

hä... was ist denn das für ein Chef der seine eigenen Mitarbeiter rausmobt?

Keine besonders gute Chefin.

0

wenn sie krank ist, ist sie krank! Aber du hast es doch schon richtig erkannt, nach zwölf monaten alg 1, und die hat sie nicht, also alg2

Das ist es ja vom 1.12.2011 bis zum 31.11.2012 ist es doch ein Jahr? Ein Tag mehr wäre 1 Jahr und 1 Tag oder etwa nicht?

0
@AndyundManu

jap, kommando zurück. warum auch immer habe ich Arbeitsbeginn 01.01. gelesen. Ja logisch, der eine tag ist natürlich irrelevant. Sorry!

0

Was möchtest Du wissen?