Kündigung bei zu oft krank in der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kündigungsschutzklage erheben.
Kündigung dürfte unwirksam sein.
Ausbildungsverhältnisse dürfen nur gekündigt werden, wenn es einen wichtigen Grund gibt, der es unzumutbar macht das Ausbildungsverhältnis aufrecht zu erhalten.

Ein paar Wochen krank sind hier kein wichtiger Grund. Vor allem da du ja eben keine volle Arbeitskraft bist.
Dazu müsste negative Zukunftsprognose gegeben sein.
Bei 26 Tagen verbleibend - obwohl auch eher unerheblich.
Außerdem ist ein Krankheitsgrund bei der Abeit passiert, was eine Kündigung noch unverhältnismäßiger macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fosi22
07.07.2017, 17:32

Ich habe mit dem Amt geredet und die haben gesagt "Da der Lehrbetrieb schon ein paar Lehrlinge erfolgreich durch die Prüfung gebracht haben, kann er gut einschätzten ob durch die Absenzen das Lehrziel erreicht werden kann oder nicht. Das ist laut ihrer Einschätzung nicht gegeben."

0
Kommentar von fosi22
07.07.2017, 17:38

Demnach habe ich keine Chance die EFZ zu beginnen. Nach ein paar erniedrigenden Worten von meinem Chef will ich dort nicht mehr arbeiten. Jetzt suche ich eine Lehrstelle. Dürfte aber sehr schwer werden

0
Kommentar von Tsy96x
08.07.2017, 00:48

Ist doch egal, was das Amt sagt. Die haben mit der Kündigungsschutzklage nichts zu tun. Aber wenn du da eh nicht mehr bleiben willst...

0

Hallo.

Keine Kündigung unterschreiben.
Kündigungsschutzklage einreichen. An sich kommt eine Kündigung während der Lehrzeit zum Zuge, wegen ein paar Wochen Krankheit.
Du hast doch eine Untersuchung vom Amtsarzt  bei Beginn machen müssen.
LG und viel Glück und Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fosi22
07.07.2017, 18:27

Ich musste mich keiner Untersuchung unterziehen. Zu dem habe ich mit dem Amt telefoniert und wenn ich die Reaktivierung nicht unterschrieben hätte gestern, hätte ich jetzt keine Lehrstelle mehr.

1

Irgendwie verstehe ich das ganze nicht so richtig.

Es gibt keine kleine oder große Ausbildung und welches Amt hat da mitzureden?

Bei einer normalen Ausbildung hat dein Chef keine Chancen dich wegen so etwas zu kündigen.

Bei einer neuen Ausbildung dürftest du aber auch eine neue Probezeit haben. Und da kann dich dein Chef jederzeit auch ohne Angabe von Gründen entlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fosi22
07.07.2017, 17:34

EBA = 2-Jährige Lehre
EFZ = 3-Jährige Lehre

Google mal Amt für Berufsbildung

0

Ja, er hat gute Gründe dich zu kündigen.

Wie wäre es wenn du dich mal erst um deine psychischen Probleme kümmerst, bevor du eine Ausbildung anfängst ?

Was war das bitte für ein Unfall, das du 2 Wochen im Krankenstand warst ?
Eventuell hat ihn das auch genervt, das du dich wegen einer kleinen Verletzung vom Arzt krank schreiben lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fosi22
06.07.2017, 02:39

Bei wurden Burnout Symptome festgestellt ca 6 Monate nach beginn der Ausbildung.

Ich musste einen LKW Reifen heben(ca 100kg) dabei hat sich ein Rückenwirbel verrenkt, ein Nerf eingeklemmt und die Schulter ausgekugelt. Habe auf Grund der starken Schmerzen nicht arbeiten können.

0
Kommentar von Tsy96x
06.07.2017, 03:21

Ist eh Schwachsinn, was Martin7 geschrieben hat.

0

Was möchtest Du wissen?