Kündigung bei Sky - was ist rechtens?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die Erhöhung gleich im Vertrag so vorgesehen ist, kannst du deswegen nicht kündigen. Kommt die Erhöhung außerplanmäßig, hast du ein Sonderkündigungsrecht. Das gilt normalerweise bis 30 Tage nachdem du über die Erhöhung informiert wurdest.

Danke für die Antwort, aber meine Frage war ob meine Kündigung von Januar ohne Unterschrift nicht gleichermaßen angesehen wird wie die per Email, welche ebenfalls ohne Unterschrift eingegangen ist und bestätigt wurde

0
@Werweisswas1311

Eine Kündigung ohne Unterschrift ist natürlich ungültig. Sonst könnte ja jeder einfach deine Verträge kündigen.

0
@Werweisswas1311

Wenn du deine Kündigung von der Mail adresse abgeschickt hast die auch bei Sky hinterlegt ist dann kann man quasi das wie eine unterschrift werden. Weil man davon ausgehen kann das nicht jeder mit deinem Mail Account mails versenden kann. Einen brief kann jedoh jeder schreiben der angeblich von dir kommt.

0
@DerHans

Eine Kündigung ohne Unterschrift ist natürlich ungültig.

Wie kommst du darauf?

0
@franneck1989

Eben nicht! Je nachdem was im vetrag steht. So kann es auch sein wenn nicht auf Schriftform bestanden wird, das eine Kündigung auch ohne Unterschrift gültig ist.

0

Eine Unterschrift ist bei Willenserklärungen, die nicht eindeutig die Schriftform erfordern, nicht nötig.

Daher ist deine Kündigung deshalb nicht unwirksam

Sofern das fristgerecht war, würde ich mit Verweis auf die erfolgte Kündigung jede Zahlung ablehnen. Wenn weiter gestänkert wird, solltest du eine Verbraucherzentrale aufsuchen


Das ist es ja, Sky besteht auf Schriftform, erkennt aber die nicht unterschriebene Mail an! Habe ich dann nicht auch das Recht darauf das die Einsendung per Einschreiben ohne Unterschrift anerkannt wird?

0

Was möchtest Du wissen?