kündigung bei mobilcom-debitel als brief oder per einschreiben verschicken?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei ner Kündigung würde ich immer die paar € für Einwurfseinschreiben bezahlen, sonst sagen die nachher "nicht angekommen" (Alles schon gehabt)

nein irrtum und teurer

was hast du verschickt?

im zweifel einen leeren brief und keine kündigung

beweis das gegenteil, du musst beweisen, dass du gekündigt hast, ich muss nix beweisen

du kannst beweisen, dass du mir was geschickt hast, aber was?

ne bitte um vertragsverlängerung vielleicht?

0

Hallo, ja schicke Kündigungen grundsätzlich per Einschreiben. Einwurfeinschreiben genügt dabei aber. Im Zweifelsfalle behaupten die dann sie hätten die Kündigung nicht bekommen. Gehe lieber auf Nummer sicher. Gruss Marlin

Grundsätzlich als Einschreiben da man dann auf der sicheren seite ist, leg dir vorher bitte auch eine Kopie an!

Meine Tante war bei Mobilcom und hat gekündigt, leider ohne Kopie und ähnliches weshalb sie echte Probleme hatte aus dem vertrag raus zu kommen, nun nach einem jahr Schwierigkeiten hat sie es doch noch geschaft, alles wäre kein problem gewesen wenn sie sich ne Kopie angelegt hätt von der Kündigung und die Kündigung per Einschreiben verschickt hätte.

Kündigungen sollten ausschließlich per Einschreiben versandt werden. Schon allein um die Frist zu wahren.

es ist egal, es ist nur wichtig, dass du von ihnen eine kündigungsbestätigung erhälts

das ist der beweis, was du da hinschickst, ist total unwichtig, außer du hast einen zeugen, der sieht, wie du genau diese kündigung in den umschlag steckst und genau diesen umschlag, wo er weiss, das da die kündigung drin ist, deren inhalt er kennt, in einen briefkasten wirfst, das ist auch 100%ig

nur darf der zeuge nicht auch da im vertrag mit sein, es muss ein dritter sein

hm okay, hab extra reingeschrieben : bitte senden sie mir eine schriftliche bestätigung der kündigung..

0
@chefkoch123

das ist das wichtige, wenn du die nicht hast, hast du keine beweis

immer zeugen, DER DEN INHALT KENNT, sonst hast du keine beweise

du kannst nur beweisen, dass du was verschickt hast, aber was?

kann doch alles sein

0

Kündigungen immer als Einwurf-Einschreibern oder Fax versenden. So hat man einen Beleg, dass sie zugestellt wurde.

faxe sind nichtig, aber ist schon astrein

0

Zwecks Nachweisbarkeit und Beweisbarkeit ist ein Einschreiben immer besser!

einschreiben-rückschein ist sicherer.

nein irrtum und teurer

was hast du verschickt?

im zweifel einen leeren brief und keine kündigung

beweis das gegenteil, du musst beweisen, dass du gekündigt hast, ich muss nix beweisen

du kannst beweisen, dass du mir was geschickt hast, aber was?

ne bitte um vertragsverlängerung vielleicht?

0

Was möchtest Du wissen?