Kündigung bei Hamburger Modell

4 Antworten

Jetzt musste ich erst mal googlen, was das Hamburger Modell ist - eine Wiedereingliederung.

Das habe ich auch vor, weil ich schon lange krank bin. Und mich noch nicht voll arbeitsfähig fühle.

Zu Deinen Fragen. Wenn Du krank bist, bist Du krank. Habe gerade gelesen, dass man das Hamburger Modell abbrechen kann, wenn man es nicht schafft - also die Arbeitsfähigkeit noch nicht so weit hergestellt ist. Dadurch entstehen keine Nachteile.

Dein Arbeitgeber kann Dir nur bedingt während einer Krankheit kündigen. Nämlich wenn abzusehen ist, dass Du nicht wieder an der Arbeitsstelle arbeiten kannst. Ansonsten darf er es nicht.

Wenn Du andersweitig krank wirst, bist Du krank und kannst nicht arbeiten. Somit müsstest Du das Hamburger Modell zumindest unterbrechen.

Ob Dich der Arbeitgeber kündigen kann, kann ich dir nicht sagen. Habe das Hamburger Modell auch gearbeitet. Dieses Modell ist ja ein Versuch Dich solangsam wieder an Deine normale Arbeitszeit ranzuführen. Wenn Du dann aber wieder krank wirst, egal ob an der eigentlichen Krankheit oder an einer anderen mußt Du auch wieder krankgeschrieben werden. Das unterbricht dann den Versuch und wird nach Deiner Genesung fortgesetzt. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Alles Gute

Ich lese gerade, daß Du krank geschrieben bist. Wenn das der Fall ist, bist Du krank und dann geht man doch nicht arbeiten, sondern kuriert seine Krankheit aus. Dann schreibt Dich der Arzt auch wieder gesund und Du kannst arbeiten.

Was möchtest Du wissen?